23.11.2019 16:38 |

LET‘S MAKE MONEY

„Weg mit dem alten Bildungssystem!“

„Das heutige Bildungssystem bereitet die Leute ungenügend auf eine globale und digitale Wirtschaft vor“, sagt unser Wirtschafts-Experte Gerald Hörhan im neuen krone.tv-Format „LET‘S MAKE MONEY“. So seien in der heutigen Welt, wo Informationen frei verfügbar sind, ganz andere Fähigkeiten gefragt. Hörhan hat die Erneuerung des Bildungssystems genau analysiert und würde dabei die „alten Schulbürokraten“ am liebsten „in die Wüste schicken“.

Sein Buch „Investment Punk“ hat ihn im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht, er hat in Harvard studiert, an der Wall Street gearbeitet - Gerald Hörhan. Heute ist er erfolgreicher Unternehmer und Experte in den Bereichen Investment und Digitalisierung.

Im neuen Format „LET‘S MAKE MONEY“ klärt Hörhan die größten Finanzirrtümer auf und gibt gute Tipps im Wirtschaftssektor. Außerdem beleuchtet Hörhan Riesen-Firmen wie Facebook, Amazon & Co.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.