11.11.2019 11:54 |

Alpinmesse Innsbruck

Bergsport-Industrie setzt auf Nachhaltigkeit

Die Alpinmesse Innsbruck erfreut sich an dem starken Besucherandrang. Allein am Messesamstag registrierte die Projektleitung des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit insgesamt 8.000 BesucherInnen. Einen starken Einstieg in den ersten Messetag leistete das Alpinforum am Samstagmorgen mit dem Thema „Recht auf Risiko - Recht auf Rettung“. Resultat der Podiumsdiskussion, die sich seit Anbeginn brisanten, gesellschaftskritischen Themen annimmt, war die generelle Einigung auf mehr Aufklärung für mehr Eigenverantwortung und Risikobewusstsein unter Bergsportlern.

Nachhaltiges Konsumieren gilt als Investment in die Zukunft: Die Produktinsel „Think Green!“ setzte sich zum Ziel, Besucher tiefgehend über nachhaltige Produkte zu informieren: Das Familienunternehmen Vaude präsentierte eine Fleece-Jacke aus Holz. Die Südtiroler Bergsteigermarke Salewa setzt auf regionale Kreisläufe, stärkere Kontrollen im Hinblick auf ökologische und soziale Standards und verwendet vermehrt natürliche Materialien. Und Roland Kals, Entwickler und Berater der Bergsteigerdörfer (ÖAV), zeigt auf, wie nachhaltiger Tourismus gelingen kann. Vielseitige Impulsvorträge und Workshops eröffnen neue Einblicke und lassen tiefer blicken - Andreas Schreilechner, Produktentwickler bei Hyphen, erörterte, warum Funktionsbekleidung ihren Preis hat und machte den Produktionsprozess anhand von praxisnahen Beispielen ein Stück weit transparenter.

„Wir und unsere Mitgliedsinstitutionen möchten - neben alpinem Führungspersonal und Fachkräften - auch Menschen erreichen und animieren, die noch nicht im Bergsport verankert sind. Unser Ziel ist, einen sicheren Einstieg in den Alpinsport zu gewährleisten und somit von Beginn an, kompetente Rahmenbedingungen zu schaffen", sagt Prof. Dr. Karl Gabl, Präsident des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit. Auch aus diesem Grunde erhalten Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre freien Eintritt zur Alpinmesse. Das Angebot richtet sich an Anfänger und Einsteiger ebenso wie an Fortgeschrittene und Profis. Die Alpinmesse bot 2019 insgesamt 22 kostenfreie Workshops in sieben Kategorien, in denen Fachwissen auf Höchstniveau vermittelt wurde.

Premiere für Reisehalle „Kontinent Alpin“ gelungen. Erstmals schenkte die Alpinmesse dem Thema Reisen eine eigene Halle. Der Kontinent Alpin lockte Fern- und Nahreisende mit Reiseangeboten in über 180 Länder. 28 Reisevorträge gaben Zeit und Raum dafür, dem Alltag für eine Weile zu entfliehen. Marlies Czerny inspirierte mit ihrem Vortrag 4000erLeben hunderte Besucher zu mehr Offenheit für die kleinen Dinge im Leben. Ihr Lebenswandel ist ein motivierendes Beispiel dafür, dass sehr viel möglich ist, wenn man mutig genug ist und offen bleibt für Neues.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen