31.10.2019 19:31 |

„Keinen Sinn mehr“

Umstrittenes Magazin „alles roger?“ eingestellt

Das umstrittene Monatsmagazin „alles roger?“ wurde eingestellt. Das teilte Herausgeber Ronnie Seunig mit: „Ich habe den Aufwand, den ich betreibe, dem Nutzen, den es bringt, gegenübergestellt“, begründete er die Einstellung.

Bis auf die FPÖ habe ihm keine politische Partei ein Interview gegeben, beklagte Excalibur City-Betreiber Seunig, berichtet der „Standard“. Er habe festgestellt, dass „die Mehrheit die Dummheit ist und gegen die Dummheit werde ich immer verlieren. Damit hab ich keinen Sinn mehr gesehen, das Magazin weiter zu betreiben. Ich werde es nicht schaffen, auch nur ein Quäntchen zu verändern“.

Erst Ende August Rechtsstreit verloren
Erst Ende August verlor „alles roger?“ einen Rechtsstreit gegen den damaligen SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda. Laut dem Urteilsspruch des Wiener Handelsgerichts darf das Magazin, das unter anderem den ehemaligen FPÖ/BZÖ-Politiker Peter Westenthaler als Verlagsleiter in seinen Reihen hatte, als rechtsradikal bezeichnet werden. Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) bescheinigte „alles roger?“, „ausgiebig (antisemitische und antiamerikanische) Verschwörungstheorien“ zu verbreiten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen