Stadtchef unter Schock

„Auch meine Frau hat jetzt ein mulmiges Gefühl!“

Der Schock beim Welser Bürgermeister Andreas Rabl sitzt noch immer tief. Der freiheitliche Spitzenpolitiker erhielt an einem Tag 22 Postkarten mit Beleidigungen und auch Morddrohungen. Besonders beängstigend ist für den Stadtchef die geballte Aggression des offensichtlichen Religionsfanatikers.

„Krone“: In den Texten der 22 Postkarten steckt purer Hass. Wie gehen Sie damit um?
Andreas Rabl: Normalerweise schiebe ich Drohungen schnell zur Seite. Aber diese geballte Aggression kann man nicht so leicht verdrängen. Es wird mir mit einer regelrechten Hinrichtung gedroht. Da bekommt man dann doch Angst, dass der Absender plötzlich mit einer Waffe vor einem stehen könnte.

Wie geht Ihre Familie mit diesen Drohungen um?
Ich habe nur mit meiner Frau darüber geredet. Auch sie hat ein mulmiges Gefühl.

Haben Sie schon eine Vermutung, wer der Absender der Karten sein könnte?
Ich vermute einen Religionsfanatiker und jemanden mit einer psychischen Störung. Auf vielen Postkarten sind Jesuitenkirchen abgebildet. Öfter ist in den Texten auch von den Zeugen Jehovas die Rede.

Gibt es politische Motive?
Schwer zu sagen. Einerseits geht es um Versäumnisse beim Klimaschutz, dann wird aber auch Greta Thunberg beleidigt. Auch Heinz-Christian Strache wird als Ratte bezeichnet, Norbert Hofer wird als Missgeburt beschimpft.

Glauben Sie, dass der Fall geklärt werden kann?
Ich schließe es nicht aus. Die Postkarten wurden alle handschriftlich verfasst. Es wurden auch Fingerabdrücke hinterlassen.

Welche Strafe droht dem Verfasser der Postkarten?
Da es sich um eine Morddrohung handelt, stehen bis zu drei Jahre Haft im Raum.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter