Anzeige erstattet

22 Drohschreiben für Welser Stadtchef an einem Tag

In den vier Jahren als Welser FP-Stadtchef wurde Andreas Rabl schon oft beschimpft oder bedroht. Nun erreichte der Hass aber eine völlig neue Dimension. Im Briefkasten landeten an einem einzigen Tag 22 Drohungschreiben auf Postkarten. Der Absender blieb anonym.

„Du sollst in der Hölle schmoren! Du Totalversager!“ 22 Postkarten mit solchen und ähnlichen Textpassagen flatterten kürzlich dem Welser Bürgermeister Andreas Rabl ins Rathaus.

Grenze überschritten“
„Ich bin schon einiges gewohnt. Zuletzt erhielt ich ein bis zwei ähnliche Karten alle paar Monate. Aber was zu viel ist, ist zu viel“, sieht der freiheitliche Politiker eine Grenze überschritten. Er erstattete deshalb Anzeige gegen Unbekannt.

Zwei Indizien bekannt
Zwei Indizien werden der Polizei bei den Ermittlungen helfen. Alle 22 Karten wurden handschriftlich verfasst und gleichen einander in Schriftbild und Wortwahl. Die Poststempel stammen aus Wien, Salzburg und auch aus Wels.

Sirenensystem für Notfall
Einen Ausbau der Sicherheitsvorkehrungen im Rathaus wird Rabl trotzdem nicht veranlassen. „Es ist bereits ein Alarmsystem für die Mitarbeiter vorhanden. In meinem Büro wurde ein Sirenensystem für den Fall der Fälle installiert!“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter