Verdächtiger in Haft

Mann rammte Ex-Frau Stanleymesser in den Hals

Schreckliche Szenen im oberösterreichischen Gmunden! Ein Bosnier (42) soll Mittwochfrüh auf offener Straße wie wild mit einem Stanleymesser auf seine Ex-Frau (35) eingestochen haben. Hintergrund der Tat dürfte ein bereits jahrelang schwelender Streit zwischen Täter und Opfer gewesen sein.

Der Gmundner mit bosnischen Wurzeln ist am Mittwoch um 9 Uhr in der Früh völlig ausgerastet. Seine Ex-Frau, bosnische Staatsbürgerin, war zu Fuß im Fliegerschulweg in Gmunden unterwegs - was sie dort machte, soll bei den Ermittlungen geklärt werden. Plötzlich dürfte ihr Ex-Mann vor ihr gestanden sein - eine folgenschwere Begegnung!

Messer in Hals und Oberkörper gerammt
Wie wild soll der gebürtige Bosnier mit einem Stanleymesser mehrere Male auf seine sieben Jahre jüngere Ex-Partnerin eingestochen haben. Er verletzte sie schwer am Hals und im Oberkörperbereich. Anschließend stellte sich der Mann selbst der Polizei. Die Ermittler vom Landeskriminalamt konnten die Tatwaffe sicherstellen und den Mann festnehmen. Bei den Anrainern sorgte das frühmorgendliche Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften für Aufregung.

Die Frau erlitt schwerste Verletzungen, wurde mit der Rettung ins Spital gebracht und sofort operiert, schilderte Staatsanwaltschaftssprecherin Silke Enzlmüller. Mittlerweile ist das Opfer außer Lebensgefahr.

Ermittlungen wegen Mordversuchs
Nachdem sich der Mann selbst gestellt hatte, gehe die Polizei davon aus, dass der Fall geklärt ist, teilte Enzlmüller am Donnerstag mit. Es dürfte sich um eine Beziehungstat handeln. Ermittelt wird wegen Mordversuchs. 

Lisa Stockhammer und Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter