Vor Europacup-Spiel

Bei LASK-Gegner Sporting Lissabon herrscht Aufruhr

Sporting Lissabon kommt vorm Europa-League-Duell am Donnerstag gegen den LASK nicht zur Ruhe! 55-Millionen-Star Bruno sorgt per Audio-Datei, die einem TV-Sender zugespielt wurde, mit unfassbarer Kritik an Mitspielern für Zoff.

Bro, ich sage nichts. Um ehrlich zu sein, möchte ich nichts kommentieren. Ich denke sehr schlecht über einige Spieler von uns“, beginnt die Audio-Datei, die am Wochenende dem portugiesischen Sender CMTV zugespielt wurde – und nach deren Veröffentlichung Zeitungen titeln: „Revolta de Bruno – Brunos Aufstand!“

Trainer entlassen
Und Bruno ist nicht irgendwer bei Sporting. Mit dem Marktwert von 55 Millionen Euro ist er der teuerste Star des Klubs, der nach dem 2:3 beim PSV Eindhoven am Donnerstag im Europa-League-Heimspiel gegen den LASK schon unter Druck ist. Sich letzten Freitag auch veranlasst sah, bereits zum zweiten Mal in der jungen Saison den Trainer zu wechseln.

Gespräch über Klub-Kollegen
Weil’s bisher auch in der Liga nicht lief, obwohl sich Bruno mit drei Toren und vier Vorlagen stark präsentierte. Nun sorgte er aber für einen Skandal, sagt er doch in einem offenbar geheim mitgeschnittenen Gespräch über Klub-Kollegen: „Es gibt Spieler hier, die keine Einstellung haben, Bruder! Sie wollen nicht hier sein! Verdammt, sie sagen sogar, sie wollen nicht spielen. Sie verbringen ein Jahr hier, um Geld zu bekommen – um Himmels willen, Bruder!“

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter