30.09.2019 11:35 |

++ Wahl 2019 ++

SPÖ verliert in Wien Stimmen, bleibt aber an der Spitze

Die Nummer eins in Wien heißt weiter SPÖ. 28,85 Prozent erreichten die Sozialdemokraten, das ist zwar um 5,64 Prozentpunkte weniger und ein ein klarer Verlust, reichte aber für den Verbleib an der Spitze. Mit einem Abstand von 4,79 Prozentpunkten liegt dahinter die ÖVP mit 24,06 Prozent (plus 2,46 Prozentpunkte). 19,02 Prozent der Wähler erreichten die Grünen. Damit verbesserte sich die Ökopartei mehr als eindeutig um 13,12 Prozentpunkte und kletterte vom sechsten Platz auf Rang drei.
Viertstärkste Partei in Wien ist die FPÖ, die somit von Platz drei abstieg. Das Minus von 7,11 Prozentpunkten bedeutet einen starken Rückgang auf 14,24 Prozent für die Freiheitlichen. Die NEOS steigerten sich um 2,25 Prozentpunkte: 8,71 Prozent bedeuten Platz fünf. Wenig Zuspruch erhielt die Liste JETZT bei ihrem zweiten Antreten. Die Partei des früheren Grünen Abgeordneten Peter Pilz erzielte 3,17 Prozent (minus 4,34 Prozentpunkte) und stürzte von Platz vier ab.
Dahinter landete mit 0,8 Prozent die KPÖ, die damit 0,58 Prozentpunkte verlor. Zum ersten Mal bei einer Nationalratswahl dabei, und das nur in Wien, war die Bierpartei - sie schaffte bei ihrer Premiere 0,62 Prozent. Schlusslicht war der "Wandel". Er erhielt 0,51 Prozent bzw. 3013 Stimmen.
Die Wahlbeteiligung in Wien betrug 51,36 Prozent: Von den 590 466 abgegebenen Stimmen waren 585 182 gültig. Insgesamt waren 1 149 664 Personen wahlberechtigt.
Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate (ohne Briefwahlstimmen) automatisiert erstellt.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen