3 Jahre nach Gründung

Ex-Ruderer verwandelte App in Logistik-Plattform

Wie kann man gegen die Übermacht von Amazon bestehen? Was braucht’s für einen kostenlosen Versand? Diese Fragen stellen sich mittelständische Firmen, für die ein Online-Shop nicht mehr wegzudenken ist. Egal, ob T-Shirts, Kaffee oder Bücher verschickt werden: Ein Linzer hat sich hier als Komplettanbieter etabliert.

Als Paket-Versand-Assistent hat Alexander Leichter Byrd vor drei Jahren gegründet, Investoren überzeugt und auch in der Puls4-Fernseh-Show „2 Minuten 2 Millionen“ für Aufsehen gesorgt. Mittlerweile ist aus dem Unternehmen mehr oder weniger ein Software-Anbieter geworden. Vorbei ist damit die Zeit, als Firmen noch Byrd via App am Smartphone oder Computer angefordert haben, um einzelne Sendungen mit dem vom 30-jährigen Linzer entwickelten Anbieter zu verschicken

T-Shirts, Körperpflege und Fitnesstracker
„Wir hatten heuer bis März noch ein letztes eigenes Lager in Deutschland, das wir selbst betrieben haben“, verrät Leichter über den Wandel. Der Ex-Ruderer aus Linz hat die Schlagzahl erhöht, ist Chef von 30 Mitarbeitern, die in Wien und Berlin beschäftigt sind.

Versand läuft über Partner
Byrd greift selbst keine Pakete mehr an, hat auch keine eigenen Lager-Flächen mehr: „Der Versand läuft über unsere Partner im Logistik-Netzwerk.“ Von T-Shirts über Fitness-Tracker bis hin zu Körperpflege-Produkten - 120 Online-Händler greifen auf die Dienste der Plattform zurück. Dem 30-Jährigen ist bewusst: „Ob Einzelhändler oder Amazon: Der Kunde erwartet die selbe Liefergeschwindigkeit, das selbe Management, wenn es um Retouren geht. Die Konzerne investieren Milliarden in den Ausbau ihrer Logistik, hängen so kleine und mittelständische Firmen Schritt für Schritt ab.“ Genau hier will Leichters Firma helfen.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter