21.09.2019 06:13 |

Auto in Lend gestürzt

Augenzeugen: „Das war Rettung in letzter Sekunde!“

Das war wohl Rettung in letzter Sekunde! Beim Ausparken war eine 79-Jährige am Freitag in Klagenfurt mit dem Auto in den Landkanal gestürzt. Sie und ihre Freundin (88) drohten zu ertrinken. Dem Sohn der Lenkerin und einem Radfahrer, die den Unfall bemerkt hatten, gelang es, die Frauen aus dem Auto zu befreien.

„Ich war gerade mit dem Fahrrad unterwegs. Da sah ich das Auto im Fluss. Darin zwei ältere Frauen, von der Beifahrerin war der Kopf bereits unter Wasser“, erzählt Mark Fessl. Der Klagenfurter und der Sohn der Lenkerin, der den Unfall vor dem Restaurant im Schloss Loretto beobachtet hatte, sprangen sofort ins Wasser.

88-jährige Beifahrerin war angegurtet und starr vor Schreck
Die Rettung erwies sich als schwierig. Die 88-Jährige war nämlich noch angegurtet und starr vor Schreck. Sie konnte sich nicht bewegen. Ihr Kopf war bereits unter Wasser. Die beiden Retter versuchten mehrmals verzweifelt, die Türen des Wagens zu öffnen. Schließlich gelang es den Männern, die beiden Pensionistinnen aus dem Unfallauto zu bergen und an Land zu bringen.

„Ich weiß nicht, woher ich plötzlich die Kraft hatte“
„Da ging es wirklich nur noch um Sekunden. Ich weiß nicht, woher ich plötzlich die Kraft hatte, den Pkw anzuheben“, erzählt Fessl. Die Klagenfurterinnen wurden ins Klinikum gebracht. Warum der Wagen beim Ausparkmanöver in den Kanal stürzte, ist noch ungeklärt.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter