01.09.2019 19:09 |

Tausend Schutzengel

Auto flog gegen Pool: Mutter und Kind verletzt

Große Schrecksekunde in der Gemeinde Magdalensberg in Kärnten: Aus noch unbekannter Ursache ist am Sonntag eine Lenkerin (28) mit ihrem Fahrzeug von der Landesstraße abgekommen. Danach hat sie mit ihrem Auto eine Hecke durchstoßen und im Garten einen aufgestellten Pool gerammt. Erst dann kam sie auf einem weiteren Grundstück seitlich zum Stillstand. Eine Mutter und ihr Kind hatten gerade vor dem Pool gespielt, als das Auto regelrecht daherflog. Die Mutter warf sich noch schützend auf das Kleinkind. Beide mussten verletzt ins Klinikum Klagenfurt gebracht werden. Auch die Lenkerin des Fahrzeuges wurde verletzt.

„Die Großmutter ist noch kurz vor dem Unfall im Pool geschwommen und dann ins Haus gegangen. Die Mutter und ihr Kleinkind haben vor dem Pool gespielt, als plötzlich das Auto daherflog, den Pool rammte und erst auf einem weiteren Grundstück zum Stillstand kam“, berichtet ein Polizist.

„Da haben tausend Schutzengel mitgeholfen“
„Da haben tausend Schutzengel mitgeholfen, dass es keine Toten gegeben hat.“ Die Kindesmutter (28) hatte sich noch schützend über ihr zehn Monate alles Kind geworfen, wurde dabei vom Auto gestreift. Beide wurden ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Auch die Unfalllenkerin wurde verletzt. Als Unfallursache wird überhöhte Geschwindigkeit vermutet. Die Frau war laut Auskunft der Polizei nicht alkoholisiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.