18.08.2019 18:36 |

Frequency-Heimreise

Sekundenschlaf: 5 Kärntner teils schwer verletzt

Auf dem Heimweg vom Musikfestival Frequency wurden fünf Kärntner bei einem Unfall auf der S6 teilweise schwer verletzt. Laut ersten informationen dürfte die Ursache Sekundenschlaf gewesen sein. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Kurz vor 13 Uhr kam es am Sonntagnachmittag auf der Semmering-Schnellstraße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein mit fünf Kärntnern besetzter Kleinbus, der auf der Heimfahrt vom Frequency-Festival war, kam bei Natschbach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die ansteigende Leitschiene.

Auto überschlägt sich mehrmals
In der Folge rammte der Wagen ein Hinweisschild, überschlug sich mehrmals und kam hinter der Leitschiene auf der Böschung zum Stillstand. Zahlreiche Ersthelfer, die den Unfall beobachteten, hielten an und leisteten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte Erste Hilfe.

Von den fünf Insassen befanden sich drei beim Eintreffen der ersten Kräfte außerhalb des Fahrzeugs, der Lenker sowie ein Mann in der hinteren Sitzreihe waren im Unfallwrack eingeklemmt. Die Eingeklemmten mussten mittels Hydraulischem Rettungsgerät von der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen-Stadt befreit werden. Die fünf Insassen, unter ihnen drei Schwerverletzte, wurden ins Krankenhaus geflogen.

Sekundenschlaf?
Ein Patient wurde ins UKH Wien-Meidling geflogen, die vier anderen Insassen ins Landesklinikum Wiener Neustadt. Die Kärntner sind laut ersten Meldungen aufgrund von Sekundenschlafs des Lenkers verunfallt. Nach der polizeilichen Freigabe wurden umfangreichen Bergungs- und Aufräumarbeiten von der Freiwilligen Feuerwehr und der Asfinag durchgeführt. Die S6 musste für die Hubschrauberlandung gesperrt werden. Nach rund zweieinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter