14.08.2019 12:12 |

902 statt 10.000 Mbit

5G im ersten Test nicht so schnell wie versprochen

Bis zu zehn Gigabit pro Sekunde bei extrem kurzen Reaktionszeiten von einer Millisekunde sollen die 5G-Netze schaffen, die in den nächsten Jahren weltweit aufgebaut werden. Erste Netze, die bereits in Betrieb sind, legen allerdings nahe, dass die Versprechungen der Industrie kaum gehalten werden. Im Hightech-Land Südkorea wurden die ersten 5G-Netze bereits ausgiebig getestet - und blieben hinter den Erwartungen zurück.

Drei Mobilfunker in Südkorea - LG Uplus, Korea Telecom (KT) und SK Telecom - haben in einigen Regionen 5G-Netze in Betrieb. LG Uplus wird dabei von Huawei ausgestattet, die beiden Mitbewerber von Ericsson. Insgesamt sind laut offiziellen Angaben in Südkorea bereits mehr als eine Million Menschen im 5G-Netz aktiv. Bei LG Uplus waren im April 18.000 5G-Sender aktiv, bis Mitte des Jahres wollte das Unternehmen 50.000 installieren.

Das Testinstitut Root Metrics hat jedes der drei südkoreanischen 5G-Netze überprüft und dafür insgesamt 16.306 Tests durchgeführt, berichtet das IT-Portal „Golem“. Dabei wurden auch 30 Standorte in Gebäuden auf ihre 5G-Versorgung untersucht und - mit dem Auto und mit der Bahn - 1252 Kilometer zurückgelegt. Die Geschwindigkeitsmessungen wurden mit dem 5G-fähigen LG-Smartphone LG V50 ThinQ 5G durchgeführt.

LG Uplus mit 902,7 Megabit 5G-Testsieger
Im Vergleichstest schnitt das Netz von LG Uplus mit Huawei-Sendetechnik am besten ab. Es lieferte eine maximale 5G-Downloadrate von 902,7 Megabit pro Sekunde, also fast ein Gigabit. Die höchste gemessene mittlere Downloadrate lag bei 426,4 Megabit.

Die Rivalen SK Telecom (maximal 638,7 Megabit, im Mittel 286,9 Megabit) und KT (751 Megabit Maximal- und 163 Megabit mittlere 5G-Datenrate) blieben deutlich hinter diesen Werten. Entsprechend lautet auch das Fazit der Tester: „Das LG-Uplus-Netzwerk zeichnet sich durch die beste und beständigste Geschwindigkeitsleistung aus.“

Latenzzeit von bestenfalls 72 Millisekunden
Bei den Latenzzeiten - also der Zeit, die von einer Anfrage an den Server bis zum Eintreffen der Antwort vergeht - liegt LG Uplus ebenfalls vorn und erreichte im Test eine Reaktionszeit von 72 Millisekunden. Die Rivalen lagen mit 107 (KT) bzw. 195 (SK Telecom) Millisekunden klar dahinter. Gerade im Vergleich zum 4G-Netz mit 159 Millisekunden Latenz konnte sich LG Uplus damit bei der Latenz verbessern - allerdings ist man weit von den Werten entfernt, welche Hersteller von Netzwerktechnik und Mobilfunker zuvor versprochen hatten.

Immerhin soll 5G bis zu zehn Gigabit pro Sekunde übertragen - und das bei superschnellen Reaktionszeiten von einer Millisekunde. Diese Werte erreichte im ersten 5G-Vergleichstest in Südkorea allerdings kein einziger Anbieter, den zuvor von Netzwerkausrüstern und Mobilfunkern selbst erzeugten hohen Erwartungen wurde also keines der getesteten 5G-Netze gerecht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Reims in Pole-Position
Sturms Dario Maresic wechselt nach Frankreich
Steiermark
Zweite deutsche Liga
Hinterseer-Tor bei 4:2 von Leader HSV in Karlsruhe
Fußball International

Newsletter