10.07.2019 16:43 |

Ohne Joycon-Controller

Nintendo bringt Switch Lite für die mobile Nutzung

Der japanische Gaming-Spezialist Nintendo hat am Mittwoch überraschend ein neues Modell seiner erfolgreichen Switch-Konsole angekündigt. Die Switch Lite - im Video stellt sie Nintendo-Manager Yoshiaki Koizumi näher vor - ist im Gegensatz zur daheim am TV-Gerät ebenso wie unterwegs nutzbaren ursprünglichen Switch explizit für das Spielen unterwegs ausgelegt und wird am 20. September in den Farben Gelb, Grau und Türkis in den Handel kommen.

Größter Unterschied zum regulären Modell: Die Controller sind nicht abnehmbar und das Gerät kann nicht am TV-Gerät genutzt werden. Dafür wird die Switch Lite auch günstiger als die reguläre Konsole. Nintendo hat einen Preis von 200 US-Dollar für das Gerät ausgerufen, die bisherige Version kostet 300 Dollar. Die Bildschirmgröße ist laut dem IT-Portal „The Verge“ von 6,2 auf 5,5 Zoll geschrumpft, die Auflösung ist mit 720p gleich geblieben.

Eine Special Edition der Switch Lite soll rechtzeitig zur Veröffentlichung des nächsten „Pokémon“-Abenteuers bereitstehen:

Deutlich leichter als das erste Modell
Das Lite-Modell fällt mit 275 statt 398 Gramm deutlich leichter aus als die Ursprungs-Switch, ist überdies drei Zentimeter schmaler und einen Zentimeter kürzer. Der Akku bietet eine Kapazität von 3570 statt 4310 Milliamperestunden, soll laut Nintendo aber wie beim ersten Modell für rund sechs Stunden Laufzeit reichen. Statt Richtungsknöpfen hat das Lite-Modell ein Steuerkreuz.

Die restlichen Hardware-Spezifikationen entsprechen weitgehend dem ersten Modell: Ebenso wie die Ur-Switch setzt das Lite-Modell auf einen Tegra-Prozessor von Nvidia, bietet 32 Gigabyte internen Speicher und einen microSD-Kartenslot, WLAN und Bluetooth. Bluetooth-Kopfhörer werden nicht unterstützt, verkabelte können via 3,5-Millimeter-Klinke verwendet werden.

Einschränkungen bei Games mit Bewegungssteuerung
Die Nintendo Switch Lite soll mit allen Switch-Titeln kompatibel sein, die mobil gespielt werden können, kann aber bei  Spielen mit Bewegungssteuerungen Einschränkungen haben, erklärt Nintendo in einer Presseaussendung. Für solche Spiele können die Joycon-Bewegungscontroller der ersten Switch mit dem Lite-Modell gekoppelt werden.

Switch ist für Nintendo eine veritable Erfolgsgeschichte
Für Nintendo ist die im März 2017 erschienene Switch-Konsole - trotz anfänglicher Skepsis angesichts des modularen Konzepts - eine Erfolgsgeschichte. Die am TV-Gerät und unterwegs nutzbare Konsole mit ihren abnehmbaren Controllern hat sich bislang ungeführ 35 Millionen Mal verkauft und etliche Spiele-Perlen wie „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ oder „Super Mario Odyssey“ hervorgebracht. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen