28.06.2019 19:20 |

Trend verfestigt sich

ÖVP meilenweit voraus, Rot und Blau gleichauf

Das Stimmungsbild vor der Nationalratswahl Ende September verfestigt sich - und lässt die ÖVP jubeln. Im aktuellen „ATV Österreich Trend“ kommt die Volkspartei in der Sonntagsfrage auf 38 Prozent und liegt somit meilenweit vor der politischen Konkurrenz. Eng gestaltet sich das Rennen um Platz zwei: Hier liegen SPÖ und FPÖ mittlerweile gleichauf bei jeweils 20 Prozent. Interessante Tendenzen ergeben sich in der Frage, welche Koalition die ÖVP-Wähler bevorzugen würden.

Das Institut Public Opinion Strategies hat 800 Wahlberechtigte gefragt, wem sie ihre Stimmen geben würden, wäre die Nationalratswahl bereits am kommenden Sonntag. Schon in sämtlichen Umfragen zuvor hatte die ÖVP die Nase klar vorn, aktuell können sich die Türkisen über beinahe doppelt so großen Zuspruch freuen wie die ersten Verfolger. Rot und Blau liegen Kopf an Kopf dahinter, und auch um Platz vier gibt es ein enges Rennen: Die Grünen kommen auf elf Prozent, die NEOS auf neun. Keine Chance auf einen Einzug in den Nationalrat hat derzeit JETZT, für die aktuell nur ein Prozent der Wähler stimmen würde.

Kanzlerfrage: Rendi-Wagner und Hofer Kopf an Kopf
Ein ähnlich klares Bild zeigt sich in der Kanzlerfrage: 37 Prozent der Befragten wollen Altkanzler und ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz als Bundeskanzler. Den zweiten Platz teilen sich auch hier SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und FPÖ-Chef Norbert Hofer mit jeweils 13 Prozent. Grünen-Bundessprecher Werner Kogler landet mit sechs Prozent knapp vor NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger (fünf). JETZT-Listengründer Peter Pilz belegt mit zwei Prozent den letzten Platz.

Dreierkoalition Wunschvorstellung für ÖVP-, NEOS- und Grün-Wähler
Bei der Frage nach der Wunschkoalition erweist sich die ÖVP-Anhängerschaft als gespalten: Rund ein Drittel (35 Prozent) der türkisen Wähler bevorzugen eine Koalition mit Grünen und NEOS, 28 Prozent eine Fortsetzung von Türkis-Blau. Umgekehrt stößt eine Dreierkoalition mit der ÖVP bei NEOS- und Grün-Wählern auf Gegenliebe: Dieser Variante stimmen jeweils 58 Prozent der pinken und grünen Wähler zu.

Video: Hofer will „erfolgreichen Weg von Türkis-Blau fortsetzen

Rot-Blau chancenlos - und unten durch
Die SPÖ-Wähler hätten mehrheitlich (38 Prozent) am liebsten eine große Koalition (wenn auch unter umgekehrten Vorzeichen als zuletzt), 35 Prozent befürworten freilich gar keine der abgefragten Koalitionsvarianten. Über das gesamte Wählerspektrum hinweg bevorzugen 23 Prozent eine Koalition zwischen ÖVP, Grünen und NEOS, 21 Prozent eine zwischen ÖVP und FPÖ und ebenso viele „keine davon“. 14 Prozent hätten Schwarz-Rot als Koalition am liebsten, sechs Prozent Rot-Blau - wofür allerdings weit und breit keine rechnerische Mehrheit in Sicht ist.

Die Umfrage wurde von 24. bis 28. Juni durchgeführt, die maximale Schwankungsbreite beträgt plus/minus 3,5 Prozentpunkte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter