18.06.2019 11:00

Sucht am Arbeitsplatz:

Wegschauen bringt keinem der Beteiligten etwas!

„Sucht in der Arbeitswelt ist leider noch ein Tabuthema“, meint Johann Kalliauer, Präsident der Arbeiterkammer. Der bekannte Vorarlberger Psychiater Reinhard Haller sprach bei der AK-Tagung vor Betriebsräten und vermittelte Tipps, wie man suchtkranken Mitarbeitern begegnen soll.

Es geht um mehr als Alkohol: „Wir leben in einer Arbeitswelt, die viel Leistung verlangt“, sagt der bekannte Gerichtsgutachter und Psychologe Reinhard Haller. Um Stressresistenz zu steigern, greifen manche zu „leistungsfördernden Substanzen, die nicht legal sind und süchtig machen.“

Auswirkungen auf das Umfeld
„Manche, die ihre Leistungsfähigkeit mit Suchtmittel steigern wollen, schlittern dann in eine Abhängigkeit“, schildert Haller die Falle: „Jede Droge aber verlangt alles, was sie gibt, mit Zinsen zurück. Oft sind Depressionen oder extreme Erschöpfungszustände der Preis.“ Alkohol ist dagegen im Suchtmitteltrend sogar etwas rückläufig, obwohl: „Wenn einer trinkt, hat das Auswirkungen auf zehn Menschen“, so Haller. Arbeitskollegen müssen oft Fehler des Süchtigen beheben, das trübt das Klima.

Kritischer Blick ist gut
Viele Betriebe erkennen heute, dass Unterstützung sinnvoller ist, als Kündigung: „Weil auch Arbeitsbedingungen oder das Klima am Arbeitsplatz zur Sucht beitragen können, bleibt der umfassende kritische Blick nicht erspart“, betont Johann Kalliauer. „Wegschauen bringt nichts!“ Vielmehr könne das auch als Chance gesehen werden, für alle im Betrieb etwas zu verbessern.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutales Einsteigen
Horror-Foul in CL-Quali: Lange Sperre für Serben!
Fußball International
Wallach wieder zuhause
Happy End für entlaufenes Pferd „Flinston“ in NÖ
Niederösterreich
„Umwelt-Aggression“
Mega-Strafe! Real-Star Ramos fällt unerlaubt Bäume
Fußball International
Tour-de-France-Sturz
Schrecksekunde! Rad-Star bleibt bei Gitter hängen
Video Sport-Mix
Ex-Coach Klopp besiegt
Packender Test-Hit: Dortmund bezwingt Liverpool
Fußball International
Überraschende Aussage
Bayern-Interesse an Sane: Jetzt spricht Guardiola!
Fußball International

Newsletter