12.06.2019 07:53 |

Gailtal Straße (B111)

Niederländer lieferten sich Straßenrennen

Für Aufregung haben zwei Niederländer am Dienstag im Bezirk Hermagor gesorgt. Die 47-jährigen Sportwagenlenker hatten sich mit ihren Boliden auf der Gailtal Straße (B111) zwischen Danz und Tröpolach ein Straßenrennen mit gefährlichen Überholmanövern geliefert. 

Bei der Bezirksleitstelle Hermagor gingen in der Zeit zwischen 11.55 und 15 Uhr mehrere Notrufe ein, da Bewohner annahmen, dass es sich um Teilnehmer der Motorsportveranstaltung „StreetGasm 2000“ handelt, die am 9. Juni in Rotterdam gestartet wurde.

StreetGasm in Kärnten?
Die Teilnehmer der alljährlichen Motorsportveranstaltung, bei der an die 100 Sportwagen quer durch Europa rasen, liefern sich auch immer wieder gerne illegale Straßenrennen. „Deshalb hat auch bei uns die Gerüchteküche gebrodelt, weil die zwei Niederländer mit ihren Sportwägen über die B111 zwischen Danz und Tröpolach gerast waren. Es hat sich aber nicht bestätigt, dass es wirklich Teilnehmer der ,StreetGasm2000´ waren“, erklärt ein Polizist.

Die zwei 47-jährigen niederländischen Staatsbürger konnten Dienstagnachmittag von einer Streife der Polizeiinspektion St. Stefan/Gail angehalten werden. Es wurden zahlreiche Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung festgestellt. Nach Rücksprache mit der BH Hermagor wurde von den beiden Niederländern eine Sicherheitsleistung in der Höhe von mehreren Hundert Euro eingehoben. Danach konnten die beiden Sportwagen-Lenker ihre Fahrt wieder fortsetzen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter