09.06.2019 21:22 |

Schock in Spielberg

Vettel-Bruder crasht am RedBull-Ring mit 240 km/h

Schock-Szenen am Sonntag am Red-Bull-Ring in Spielberg! Wenige Stunden vor dem F1-Grand-Prix von Kanada krachte Fabian Vettel, der jüngere Bruder von Ferrari-Star Sebastian in der Rennserie ADAC GT Masters mit rund 240 km/h gegen die Leitplanke. Glück im Unglück: Der Deutsche blieb unverletzt.

Es war in der letzten Runde: Vettel riskiert mit seinem Mercedes AMG GT3 viel - zu viel! Der 20-Jährige fährt auf einen Audi auf, dabei löst sich die Motorhaube. Vettel sieht nichts, bremst aber nicht, weil er es unbedingt im Blindflug noch ins Ziel schaffen will. Ein großer Fehler!

Der Youngster verliert die Kontrolle und kracht beinahe frontal in die Bande, wo auch das Streckenposten-Häuschen steht. Nur die Leitplanke bewahrte die Helfer vor der Katastrophe. Auch Vettel konnte selbst aus dem Cockpit steigen, wirkte allerdings ordentlich geschockt. 

Vettel später zur „Auto-Bild“: „Es war, als hätte dir jemand mit einer Bazooka auf die Windschutzscheibe geschossen. Die Haube ging nicht langsam auf, sie knallte urplötzlich auf die Scheibe." 

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten