08.06.2019 13:01 |

„Angelegenheit regeln“

Blutiges „Duell“ auf Donauinsel - WEGA-Einsatz

WEGA-Einsatz am Freitagabend auf der Wiener Donauinsel: Acht Afghanen waren auf einem Trainingsplatz aneinandergeraten. Im Zuge eines „Duells“ stach ein 19-Jähriger mehrmals auf einen 20-Jährigen ein. Dieser wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dem Verdächtigen und seinen Begleitern gelang die Flucht. Der 19-Jährige ist der Polizei allerdings namentlich bekannt. Hintergrund der Auseinandersetzung dürfte ein Streit im Drogenmilieu sein.

Das spätere Opfer trainierte gegen 22.30 Uhr mit zwei weiteren Männern rund 100 Meter stromabwärts der Reichsbrücke auf einem Sportplatz. Plötzlich tauchten weitere fünf Männer auf, die sie bereits kannten. Der 19- und der 20-Jährige seien dann aus den jeweiligen Gruppen herausgetreten, schilderten die Zeugen. Laut deren Angaben wollten die beiden „eine Angelegenheit aus der Vergangenheit mit einem Duell regeln“, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Quintett ergriff die Flucht
Erst drohte der 19-Jährige seinem Gegenüber verbal, dann jedoch griff er an und stach dreimal auf den 20 Jahre alten Afghanen ein. Das Quintett ergriff danach die Flucht. Der 20-Jährige erlitt Stichverletzungen am Rücken, in der Leiste und am Oberschenkel, sagte Eidenberger. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, er schwebte jedoch nicht in Lebensgefahr.

Großaufgebot der Polizei
Mit einem Großaufgebot an Kräften fahndete die Polizei danach nach den Flüchtigen, unter anderem mit Hubschrauber und Polizeidiensthunden - doch die Suche blieb vorerst erfolglos. 
Gegen den namentlich bekannten Verdächtigen soll nun eine Festnahmeanordnung bei der Staatsanwaltschaft erwirkt werden. Alle acht Männer sind im übrigen bereits amtsbekannt. Die Ermittler vermuten einen Streit im Drogenmilieu.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Hinspiel in Straßburg
LIVE: Schafft Hütter Sprung in EL-Gruppenphase?
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Wien Wetter

Newsletter