Jugendtheater:

„Ich breche viele Theater-Regeln“

Der niederländische Jugendtheater-Macher Jetse Batelaan traut Kindern eigentlich alles zu. Das macht ihn international erfolgreich - mit der deutschsprachigen Erstaufführung seines Stücks „Der unsichtbare Mann“ kommt der dreifache Vater nun am 26. Juni auch nach Oberösterreich zum Schäxpir-Festival.

„Krone“:Worum geht es in „Der unsichtbare Mann“?

Batelaan: In diesem Stück tun die Darsteller so, als könnten sie das Publikum nicht sehen. Die Kinder werden meist sehr aufgeregt und schreien die Schauspieler an, damit sie sie endlich entdecken. Wie in vielen meiner Stücke geht es darum, eine gemeinsame Erfahrung zu machen.

Was ist das Besondere an einem jungen Publikum?

Ich mag es, dass Kinder keine falsche Höflichkeit zeigen. Sie zeigen es, wenn ihnen etwas nicht gefällt. Außerdem haben sie keine Angst davor, mitzumachen, und das ist mir sehr wichtig, es soll interaktiv sein.

Was ist so speziell an ihren Stücken, dass sie international geschätzt werden?

Meine Stücke fordern die Kinder, es gibt dabei Momente, die ihnen Angst machen könnten, ich breche eine Menge Regeln des Theaters. Am Ende gehen die Zuschauer aber selbstbewusster nach Hause. Und umgekehrt sind es nicht nur die Darsteller, die die Zuschauer verstören können, sondern auch umgekehrt.

Ein Beispiel?

Es gab ein Stück, in dem ein Mann im Anzug so tut, als könne er nicht richtig zählen und die Farben nicht auseinander kennen. Die Kinder waren schockiert, haben ihn dann ziemlich heftig verspottet.

Im Publikum sitzen aber längst nicht nur Kinder.

Nein, mittlerweile werden wir auch für erwachsenes Publikum eingeladen, die an Avantgarde-Theater besonders interessiert sind.

Sie haben selbst drei Kinder - Ihre Inspiration?

Ganz klar, natürlich komme ich durch sie auf viele neue Ideen. Sie geben mir kreativen Input.

Jasmin Gaderer/Kronen Zeitung

„Der unsichtbare Mann“, ab 4 J., 26. Juni, Theater Phönix

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International

Newsletter