28.05.2019 06:00 |

LH Platter begeistert

Tiroler Wahlkampfloks schnaubten mächtig

44,26% erreichte die Tiroler ÖVP bei der Landtagswahl im Vorjahr, 42,63% waren es bei der EU-Wahl am Sonntag! Die Tiroler Wahlkampflokomotive hat wieder kräftig angezogen und der ÖVP einen Stimmenzuwachs von knapp 10% beschert. Dieser ging großteils auf Kosten der SPÖ (-1,26%), FPÖ (-2,28%), Grünen (-1,22%) und Neos (-0,83%). Durch die Wahlkarten sprangen die Grünen von Platz vier auf Platz zwei.

Brexit, Ibiza Skandal-Video, Kanzler-Kurz-Effekt: Alles zusammengenommen hat für eine eklatante Erhöhung der Wahlbeteiligung in Tirol gesorgt (siehe „Daten & Fakten“ unten).

„Als Volkspartei konnten wir bundesweit das beste Ergebnis aller Zeiten erzielen – das ist ein klarer Vertrauensbeweis für das Team der Volkspartei und vor allem auch für den Kurs von Bundeskanzler Sebastian Kurz“, erklärte LH Platter, der ein großes Lob für Spitzenkandidatin Barbara Thaler aussprach.

„Auch wenn das offizielle Vorzugsstimmenergebnis noch nicht vorliegt, bin ich zuversichtlich, dass die Mobilisierung der Tiroler Volkspartei durchschlagen wird und wir in Zukunft mit Barbara Thaler eine direkte Tiroler Vertretung im EU-Parlament haben werden“, so Platter.

Grüne und Neos über Ergebnis erfreut
Auch bei den Tiroler Grünen sorgte das Wahlergebnis für Euphorie. „Das Grüne Comeback ist eindrucksvoll gelungen, damit hat wohl niemand gerechnet“, so Landeskandidat Michael Mingler, der das Ergebnis in Tirol auf die Arbeit der schwarz-grünen Koalition und Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi zurückführt. Zufriedenheit herrscht auch bei den Tiroler Neos: „Nach Auszählung der Wahlkarten haben wir mehr als 25.000 Stimmen in Tirol erhalten und damit so viele Stimmen wie noch nie! Ich sehe das als Bestätigung unserer kantigen Positionen und auch meiner Kandidatur“, sagte der Tiroler Spitzenkandidat Johannes Margreiter.

Des einen Freud, des anderen Leid
„Es ist ein enttäuschendes Ergebnis, an dem es nichts schönzureden gibt - auch in Tirol“, sprach hingegen Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer am Montag Klartext. Man wolle das Ergebnis nun „intensiv und offen analysieren“ und sich mit Hochdruck auf die Nationalratswahlen vorbereiten. Bei den Tiroler Blauen ist ebenfalls nicht alles eitel Sonnenschein. Neben „gelungenem Krisenmanagement“ freut sich Parteichef Markus Abwerzger aber darüber, dass „die FPÖ die Grünen bei den EU-Wahlen in Tirol nun überholt hat“.

Daten & Fakten

Wahlbeteiligung: Sie ist deutlich gestiegen und zwar: von 35,4% im Jahr 2014 auf nunmehr 53,2%.

Vorzugsstimmenkaiser: Sie sollen am Dienstag offiziell gekürt werden. Dem Vernehmen nach hat die Tiroler VP-Kandidatin Barbara Thaler sehr gut abgeschnitten. Sie dürfte den Burgenländer Sagartz und Wolfram Pirchner überholen. Ihr Einzug ins EU-Parlament scheint fix zu sein!

Anna Haselwanter
Anna Haselwanter
Philipp Neuner
Philipp Neuner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
6° / 16°
einzelne Regenschauer
3° / 14°
einzelne Regenschauer
4° / 12°
einzelne Regenschauer
4° / 16°
einzelne Regenschauer
3° / 17°
einzelne Regenschauer