So, 19. Mai 2019
02.05.2019 10:19

Salzburgs Cup-Held:

„Es war einer der schönsten Tage meines Lebens“

Vom Reservisten zum Helden: Für Patrick Farkas hätte das Startelf-Comeback im Dress von Red Bull Salzburg kaum besser laufen können. Nach zuvor nur acht Spielminuten in der laufenden Saison trat der 26-Jährige beim 2:0-ÖFB-Cup-Finalsieg gegen Rapid am Mittwoch in Klagenfurt in den Vordergrund. „Es war einer der schönsten Tage meines Lebens“, betonte der Außenverteidiger.

Für ihn schloss sich ein Kreis. Seinen letzten Einsatz von Beginn an hatte er vor fast genau einem Jahr am 13. Mai 2018 in Wien gegen Rapid gehabt. Auch damals leitete er den Sieg (4:1) mit dem 1:0 ein, in Minute 54 war für ihn wegen eines Kreuzbandrisses aber Schluss. Es folgten bis zum Cup-Finale nur acht weitere Spielminuten - am 2. März 2019 beim 3:0 gegen den WAC.

„Ich wollte das Spiel nach der harten Zeit, die ich hinter mir habe, einfach genießen. Dass es so gelingt mit einem Tor, kann man vorher nicht planen. Ich bin einfach froh, dass meine Leidenszeit vorbei ist“, erläuterte der Burgenländer. Cup-Held wollte er nicht genannt werden. „Das ist übertrieben, Held war die Mannschaft, weil wir alle zusammen gefightet haben“, schilderte Farkas seine Sicht.

Sein Trainer war voll des Lobes für den Abwehrspieler. So gern wie selten zuvor redete er über einen einzelnen Spieler. „Farki ist ein überragender Typ. Er hat immer an sich geglaubt, gut gearbeitet und sich belohnt. Seine Leistung war außergewöhnlich, herausragend muss man sagen“, meinte Marco Rose. Auch Sportdirektor Christoph Freund huldigte die Vorstellung des für den verletzten Kapitän Andreas Ulmer eingesprungenen Spielers. „Da sieht man was Wille, Mentalität und Charakter alles ausmachen. Er hat sich belohnt für das, dass er immer drangeblieben ist“, betonte der 41-Jährige.

Farkas hatte nach wiedererlangter Fitness monatelang geduldig sein müssen. „Ich habe auf meine Chance gewartet, aber der Steve (Lainer, Anm.) und der Andi machen es ganz gut, da verstehe ich den Trainer“, waren von Farkas faire Worte zu hören. Dass es dann auf Anhieb für ihn so gut lief, kam aus seiner Sicht nicht überraschend. „Wenn du dir die Qualität bei unserem Spielersatztraining anschaust, da rostest du nicht ein“, erklärte der Ex-Mattersburger.

Links in der Abwehr hat Farkas, dessen Gelb-Rote Karte in der 84. Minute zu verschmerzen war, kommende Saison mit Ulmer weiter größte Konkurrenz. Mehr Chancen könnten sich rechts auftun, sollte Stefan Lainer den Verein verlassen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.05.
18.05.
19.05.
20.05.
21.05.
22.05.
24.05.
25.05.
26.05.
Portugal - Primeira Liga
Sporting Braga
2:0
Portimonense SC
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
3:1
TSV Hartberg
Admira Wacker
3:2
Wacker Innsbruck
SV Mattersburg
1:0
SK Rapid Wien
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
3:1
SV Schwechat
SV Leobendorf
1:1
Bruck/Leitha
Österreich - Regionalliga Mitte
WSC Hertha
1:2
TUS Bad Gleichenberg
RZ Pellets WAC (A)
5:0
ATSV Stadl-Paura
Union Gurten
2:2
Sturm Graz A
Österreich - Regionalliga West
FC Dornbirn 1913
3:1
SC Schwaz
VfB Hohenems
1:3
FC Langenegg
FC Kitzbühel
0:1
SC Rheindorf Altach II
Spanien - LaLiga
UD Levante
2:2
Atletico Madrid
FC Sevilla
2:0
Athletic Bilbao
FC Getafe
2:2
FC Villarreal
Espanyol Barcelona
2:0
Real Sociedad
Real Valladolid
0:2
FC Valencia
SD Huesca
2:1
CD Leganes
Celta de Vigo
2:2
Rayo Vallecano
Deportivo Alaves Sad
2:1
FC Girona
Italien - Serie A
Udinese Calcio
3:2
Spal 2013
FC Genua
1:1
Cagliari Calcio
US Sassuolo
0:0
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
0:1
Stade de Reims
Paris Saint-Germain
4:0
Dijon FCO
EA Guingamp
2:2
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
3:0
OGC Nice
OSC Lille
5:0
SCO Angers
Racing Straßburg
0:2
Stade Rennes
Olympique Lyon
4:0
SM Caen
FC Toulouse
2:5
Olympique Marseille
HSC Montpellier
1:1
FC Nantes
AS Monaco
2:0
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
3:0
Malatya Bld Spor
Trabzonspor
2:1
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Feirense
2:1
CD das Aves
CS Maritimo Madeira
0:1
Boavista FC
Vitoria Setubal
1:3
Rio Ave FC
Benfica Lissabon
4:1
CD Santa Clara
FC Porto
2:1
Sporting CP
Niederlande - Eredivisie
Heracles Almelo
0:2
FC Utrecht
FC Groningen
2:1
Vitesse Arnhem
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
2:0
AS Eupen
KFCO Beerschot-Wilrijk
1:2
KV Oostende
St. Truidense VV
2:1
KVC Westerlo
Russland - Premier League
FC Ufa
0:2
FC Orenburg
ZSKA Moskau
1:0
Republican FC Akhmat Grozny
FC Krylia Sovetov Samara
1:2
FC Spartak Moskau
Ukraine - Premier League
Vorskla Poltawa
2:0
FC Arsenal Kiew
Karpaty Lemberg
2:0
SFC Desna Tschernihiw
FC Dynamo Kiew
2:1
FC Mariupol
FC Olimpik Donezk
2:1
FC Chernomorets Odessa
Italien - Serie A
Lazio Rom
20.30
FC Bologna
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
19.00
Sivasspor
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
19.00
Fenerbahce
Russland - Premier League
FC Rubin Kazan
18.00
FK Anschi Machatschkala

Newsletter