Di, 23. April 2019
15.04.2019 14:40

Neue Heizungen

Land bietet Gemeinden bei Öl-Ausstieg Sonderbonus

Ölheizungen in öffentlichen Gebäuden haben ein Ablaufdatum: Für die 23 verbliebenen in 16 der e5-Gemeinden wird nun das Ende eingeläutet. Ab sofort stellt das Energieressort des Landes eine zusätzliche Förderung zur Verfügung, um zu motivieren, ihre Gebäude auf erneuerbare Energie umzustellen.

„Die 33 e5-Gemeinden in Salzburg sind Vorreiter beim Klimaschutz. Rund die Hälfte von ihnen benötigt für ihre eigenen Kommunalgebäude bereits heute keinen Ölkessel mehr“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn. Dennoch gibt es noch einiges zu tun.

Ein großer Teil der kommunalen Objekte wurde bereits an lokale Nahwärmenetze wie Biomasse-Heizwerke oder Industrieabwärme angeschlossen. In Köstendorf werden beispielsweise seit mehr als 30 Jahren ein Großteil der Gemeindegebäude über das eigene Nahwärmenetz versorgt. Gleiches gilt etwa für die Gemeinden Grödig, Radstadt oder Pfarrwerfen. Seniorenwohnheime und Sportanlagen erhielten zusätzlich Solaranlagen für den Warmwasserbedarf.

Sehr oft wurden in Kommunalbauten fossile Heizanlagen durch moderne Pellets- oder Hackschnitzelkessel ausgetauscht. In Seekirchen am Wallersee ist in der Volksschule Edt-Mödlham seit Herbst 2014 eine Pelletsanlage in Betrieb. Sie ersetzt eine 22 Jahre alte Ölheizung und versorgt auch den benachbarten Kindergarten mit Wärme. 15.000 Liter Öl konnten seither jährlich eingespart werden, die CO2-Bilanz der e5-Gemeinde wurde deutlich verbessert.

Neben zusätzlichem Geld unterstützt das Land den „Rausschmiss“ der Ölkessel aus Gemeindegebäuden auch durch Beratungen. Ab sofort steht als Ergänzung zu Förderungen von Bund und Land auch ein „Ölkessel-Raus-Bonus für e5-Gemeinden“ zur Verfügung. Im Durchschnitt wird etwa ein Drittel der Kosten übernommen.

Die Sonderaktion läuft bis Ende 2020. Weitere Informationen können beim e5-Landesprogramm per E-Mail: e5-salzburg@salzburg.gv.at oder beim Referat Energiewirtschaft und -beratung, energie@salzburg.gv.at, angefordert werden. Die Initiative ist Teil der Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Keinen Helm getragen
Bub (9) bei Unfall mit Quad schwer verletzt
Burgenland
Bundesliga-Ticker
LIVE ab 19 Uhr: Siegt Rapid endlich in Hartberg?
Fußball International
Bundesliga-Ticker
LIVE ab 19 Uhr: Admira um dritten Sieg in Serie
Fußball National
Bundesliga-Ticker
LIVE ab 19 Uhr: Wacker im Westderby unter Druck
Fußball National
Wie geht es weiter?
Raphael Holzhauser trainiert bei Zweitligist mit
Fußball National
Auch Auto beschädigt
Morddrohung gegen NEOS-Chef: Täter gefasst!
Steiermark
Plus Geisterspiel
Sterling fordert Punkteabzug bei Rassismus-Eklats
Fußball International
40 Mio. für neue Piste
Flughafen Salzburg: Sperre dauert bis 28. Mai
Österreich
Wanne voll Helles
Island-Kapitän badet im Bier und casht dabei ab!
Fußball International
„Die Kommissarin“
Fernsehstar Hannelore Elsner ist tot
Adabei

Newsletter