Mo, 22. April 2019
10.04.2019 17:05

Staatsanwältin:

Leiche im Wörthersee ist nach A2-Unfall Vermisste!

Die in der Vorwoche im Wörthersee bei Pörtschach in Kärnten gefundene Frauenleiche ist identifiziert: Es handelt sich um jene 45 Jahre alte Frau, die am 10. Februar nach einem Verkehrsunfall auf der Südautobahn spurlos verschwunden war.

„Die Frau konnte anhand der Zähne eindeutig identifiziert werden“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, Tina Frimmel-Hesse, am Mittwoch. Ursprünglich hatte man erwartet, dass für die Klärung der Identität eine DNA-Analyse notwendig sein würde. Dies sei aber nicht der Fall gewesen, so Frimmel-Hesse.

Die Todesursache konnte bei der am Mittwoch vorgenommenen Obduktion noch nicht geklärt werden. Nach Angaben der Polizei wurden jedoch keinerlei Spuren einer Gewalteinwirkung festgestellt. Das chemisch-toxikologische Gutachten ist aber noch ausständig.

Die 45-Jährige war am Vormittag des 10. Februar auf der A2-Fahrbahn Richtung Wien mit ihrem Auto gegen eine Betonleitwand geprallt. Das Fahrzeug blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Als die Polizei am Unfallort eintraf, war die Lenkerin spurlos verschwunden. Handtasche, Dokumente und Mobiltelefon waren noch im schwer beschädigten Fahrzeug.

Mehrere Suchaktionen nach der Frau, die in Niederösterreich gearbeitet hatte, blieben ohne Erfolg. Vergangene Woche entdeckte eine Frau beim Putzen eines Hauses am Seeufer schließlich die Leiche im Wasser und alarmierte die Polizei.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Hit für Gourmetfans
Kulinarischer Abstecher in die schöne Steiermark
Reisen & Urlaub
Bauchfett
„Rettungsringe“ als Risiko
Gesund & Fit
Opfer traumatisiert
„Große psychische Brutalität“ bei Home Invasion
Niederösterreich
Klingt Microsoft gut?
Surface Headphones: 400-Euro-Kopfhörer im Test
Elektronik
Video für Feuerwehr
PSG feiert den Meistertitel in Notre-Dame-Trikots
Fußball International
Hier im Video
Jubel in Turin! So feierten Juve-Fans den Titel
Fußball International
Sturm-Coach knallhart
Mählich: „Es fehlt uns an Ordnung und Kreativität“
Fußball National
Nur Bulls souverän
Kapfenberg und Oberwart setzen sich durch
Sport-Mix
Kabinen-Party im Video
PAOK Saloniki nach 34 Jahren wieder Meister
Fußball International
Die Tore im Video
Hattrick! Benzema schreibt bei Real Geschichte
Fußball International

Newsletter