08.03.2019 08:50 |

Hier reinhören!

Unser Song-Contest-Hit: Kann Paenda damit siegen?

„Austria, twelve Points!“ Ein Satz, den Österreichs ESC-Hoffnung Paenda im Mai möglichst oft hören möchte. Ob die kesse Sängerin mit den blauen Haaren gute Chancen hat? Am Freitag wurde jedenfalls ihr Hit „Limits“ veröffentlicht, mit dem die 31-Jährige beim 64. Song Contest in Tel Aviv antreten wird. Stimmen Sie ab: Ist der Song top oder flop?

Mit ihrer modernen und zugleich radikal reduzierten Electroballade im Falsett will Paenda heuer für Österreich beim 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv punkten. „Das Außergewöhnliche an dem Song ist, dass er nicht den üblichen Song-Contest-Regeln folgt“, machte ORF-Delegationsleiter Stefan Zechner eine Ansage für den heurigen Wettbewerb in Israel. So zeichnet sich „Limits“ durch das Ausbleiben einer klassischen Dramaturgie aus, verzichtet auf Crescendi oder Stimmexzesse. 

Der von Paenda selbst geschriebene, arrangierte und produzierte Song setzt hingegen auf minimalistische Gestaltung, Kopfstimme und beim Video auf Ruhe in blau-weißer Optik.

Mit ihrem Lied rechnet sich die 31-jährige Musikerin gute Chancen aus. „Den Song habe ich nicht speziell für den ESC geschrieben“, gab sie schon vorab im Interview zu. „Ich glaube, genau das ist aber das Schöne: Er kommt wirklich von Herzen.“ Auch das Thema passt perfekt zum Sangeswettbewerb. Es gehe dabei nämlich „um die eigenen Grenzen, die man sich selbst setzt - oder eben auch nicht“, so Paenda weiter.

„Ich will mit einem Lächeln im Gesicht von der Bühne gehen“
Auf die Performance in Israel freue sie sich bereits, so Österreichs ESC-Hoffnung. Im zweiten Halbfinale am 16. Mai muss sich Paenda in die Herzen der Song-Contest-Teilnehmer und gleichzeitig ins große Finale singen. Auf ein konkretes Platzierungsziel will sie sich aber jetzt noch nicht festlegen lassen: „Ich will von dieser Bühne kommen und ein super Gefühl haben.“ Sie wolle im Moment sein, zufrieden mit der eigenen Leistung: „Ich will von der Bühne gehen mit einem Lächeln im Gesicht.“

Paenda, die auf den bürgerlichen Namen Gabriela Horn hört, ist eine erfahrene Musikerin, deren zweites Album „Evolution II“ im April erscheinen wird. Sie schreibt ihre Texte selbst, komponiert, spielt und arrangiert für die Aufnahmen alle Instrumente in ihrem Heimstudio. In die geplante Bühnenshow für den Song Contest wollte die 31-Jährige noch keinen Einblick geben: „Wenn ich das jetzt verrate, habe ich die nächsten zwei Monate nichts mehr zu erzählen.“

„Mit Paenda setzen wir in Tel Aviv ein ausdrucksstarkes Zeichen für das moderne, kraftvolle Musikland Österreich“, freute sich auch ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner über die Wahl: „Es sind ihre eigenen Emotionen, Erfahrungen und ihre Seele, die sie zum Ausdruck bringt und mit denen sie das Publikum in ihren Bann ziehen wird.“

Hier im Video: Paenda im krone.at-Talk:

Nach dem Sieg der Israelin Netta im Vorjahr wird der Song Contest 2019 in Tel Aviv ausgetragen. Insgesamt 42 Länder versammeln sich im Mai unter dem Motto „Dare to Dream“ im Expo Centre der Hafenstadt, wobei die beiden Halbfinals am 14. und 16. Mai über die Bühne gehen, das große Finale am 18. Mai.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter