Mit Pistole bedroht

Eifersuchtsdrama: „Geh weg, sonst stirbt einer“

„Geh weg, sonst stirbt einer heute!“ Mit diesen markigen Worten und einer vorgehaltenen Pistole bedrohte ein 41-jähriger Türke aus Grieskirchen am Sonntagabend einen 25-jährigen Rumänen und seine 29-jährige türkische Ex-Freundin im oberösterreichischen Vöcklabruck. Der offenbar eifersüchtige Pistolero wurde von der Polizei verhaftet.

Er liebt sie, aber sie liebt einen anderen. Diese gar nicht seltene amouröse Grundkonstellation sorgte am Sonntagabend in Vöcklabruck für Zündstoff - und führte zu einer schweren Nötigung: Ein 41-jähriger Türke aus Grieskirchen reagierte nämlich alles andere als begeistert, als seine 29-jährige Ex-Freundin aus Attnang-Puchheim mit einem 25-jährigen Rumänen aus Vöcklabruck anbandelte.

„Geh weg, sonst stirbt einer“
Gegen 20.15 Uhr kam es in der Vöcklabrucker Höhenstraße beim Aussichtspunkt „Hamisch-Gatterl“ gegenüber der Landwirtschaftlichen Berufsschule zu einem Zusammentreffen. Der 41-Jährige soll seinen 16 Jahre jüngeren Nebenbuhler mit einer Pistole vom Typ Steyr Mannlicher 9 bedroht und zu ihm gesagt haben: „Geh weg, sonst stirbt einer heute!“

Waffe nicht geladen
Polizisten verhafteten den eifersüchtigen Droher mithilfe eines Diensthundes. Bei der Festnahme stellte sich heraus, dass die Schusswaffe zwar echt, aber nicht durchgeladen war. Der Türke hatte auch Patronen dabei. Der Verdächtige zeigte sich zu den Vorwürfen nicht geständig. Er wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter