Do, 21. Februar 2019
30.01.2019 08:20

Düsterer Ausblick

Frustrierte Wirtin: „Bald kommt großes Zusperren“

Seit 1872 sorgt der Poschenhof in Wörschach für das leibliche Wohl bei Einheimischen und Durchreisenden. Obwohl das Geschäft - auch dank des starken Tourismus im Ennstal - gut läuft, denkt Wirtin Heidemaria Schwaiger-Lemmerer mittlerweile laut ans Aufhören. Sie beklagt die fehlende Menschlichkeit bei Kontrollen - und warnt vor einem groben Personalmangel.

„Ich bin die fünfte Generation am Poschenhof, und eventuell auch die letzte.“ Es ist eine bittere Prognose, die Heidemaria Schwaiger-Lemmerer treffen muss. Der Grund: die Bürokratie.

„Wir müssen alles seitenlang dokumentieren. Zum Beispiel sollen wir messen, wie heiß das Wasser ist, mit dem wir die Kästen abwischen. Wenn die Kühltruhe defekt ist, müssen wir notieren, wann wir den Techniker rufen. Das Desinfizieren ist geregelt wie im Krankenhaus. Und den Mitarbeitern muss ich in der Schulung erklären, dass Messer scharf sind und sie nicht in die heiße Fritteuse greifen sollen.“

Politik lässt uns null Eigenverantwortung
Früher seien die Inspektoren „menschlich in Ordnung“ gewesen, so die Wirtin. „Es ist doch selbstverständlich, dass alles sauber und hygienisch sein muss. Aber die Politik lässt uns null Eigenverantwortung.“

Auch bei der Registrierkassa, die der Poschenhof schon vor der neuen Verordnung hatte, seien die Wirte hingestellt worden wie die größten Gauner. Dazu komme die Personalnot: „Ich habe neun Leute, die schon länger da sind. Aber nächstes Jahr geht eine in Pension. Ich fürchte, ich werde keinen Ersatz finden.“

Tochter wird nicht übernehmen
Immerhin hilft Tochter Marie-Eve, die die Tourismusschule absolviert hat, bei der bürokratischen Zettelwirtschaft. Aber dass sie den Poschenhof unter diesen Umständen übernimmt, sei eher unwahrscheinlich, so die Mutter: „In fünf bis zehn Jahren, wenn meine Generation geht, kommt das große Zusperren.“

Zahl der Gasthäuser halbiert
Wie aktuelle Zahlen zeigen, hat sich die Zahl der traditionellen Gasthäuser hierzulande in nur 20 Jahren beinahe halbiert. Gab es 1999 noch 2539 entsprechende Betriebe, sind es aktuell nur noch 1442. Ein aktuelles Beispiel ist der Klugveitl am Reinischkogel.

Ärger über Zettelwirtschaft
„Wenn das so weitergeht, bekommen wir ein Riesen-Problem. Dann haben wir die schönsten Landschaften bei uns - aber ohne Gastro-Versorgung“, warnt Fachgruppenobmann und Hotelier Hans Spreitzhofer. Schon seit Jahren mahnt er, dass überbordende Bürokratie dazu beiträgt, dass viele den Hut drauf schmeißen: „Bei uns hängen in der Hotelküche schon so viele Zettel mit Anweisungen, an die wir uns zu halten haben, dass uns die Behörde bald ein Problem wegen der vielen Zettel in der Küche machen wird“, sagt er leicht sarkastisch.

Von der Allergenverordnung über die (eingeschränkte) Mitarbeit von Familienmitgliedern bis hin zur Arbeitszeitenaufzeichnung - „die Bürokratie ist so gewaltig angewachsen, dass sie jedem Wirt im Schnitt zwei Stunden Arbeit am Tag beschert. Aber Hauptsache, wir führen exakte Aufzeichnungen darüber, welches Kastel exakt wann mit welchem Putzmittel gereinigt worden ist.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
„War, was ich fühlte“
Atletico-Coach Simeone erklärt seinen Eier-Griff
Fußball International
Ermittlungen laufen
2 Leichen innerhalb eines Tages in Fluss entdeckt!
Niederösterreich
Plus Size
Die schönste Mode für Ihre Kurven
Beauty & Pflege
Drama um Manuela K.
Mädchenleiche im Park: Lokalaugenschein mit Täter
Niederösterreich
PSG-Star im Klub-Fokus
Neymar muss für Spezialtherapie nach Brasilien
Fußball International
Gegen das Artensterben
„Krötentaxis“ werden wieder gesucht
Tierecke
Opernball-Talk
Lugner plaudert über One-Night-Stands in der Loge
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Schreckmoment bei der WM ++ Arnautovic führt
Video Show Sport-Studio
Es wirkt!
Die meistverkaufte ...
Adabei
Kühbauer vor Inter-Hit
„Unser Aufstieg wäre für mich kein Wunder“
Fußball International
Steiermark Wetter
1° / 13°
wolkig
1° / 12°
wolkig
0° / 13°
wolkig
2° / 11°
wolkig
1° / 9°
wolkig

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.