15.01.2019 09:54 |

Konsolenunabhängig!

Sony stoppt Crossplay-Blockade bei „Rocket League“

Eine Welt, in der sich Gamer unabhängig von ihrer Plattformpräferenz Multiplayer-Scharmützel liefern können, ist ein Stück näher gerückt. Nachdem sich Sony lang gewehrt hat, PS4-Gamer gemeinsam mit Besitzern der Konkurrenzplattformen PC, Xbox und Switch spielen zu lassen, geben die Japaner nun nach. „Fortnite“ unterstützt bereits Crossplay, mit „Rocket League“ folgt dieser Tage der nächste Multiplayer-Hit.

PC- und PS4-Spieler ließ man in „Rocket League“ auch vorher schon gegeneinander antreten, berichtet „The Verge“. Multiplayer-Duelle gegen Xbox- oder Switch-Spieler duldete Sony bislang allerdings nicht. Das hat sich nun geändert, womit PS4-Spieler nicht nur in „Fortnite“, sondern auch in „Rocket League“ gegen Freunde mit PC, Xbox oder Switch antreten können.

Sony beugt sich in der Angelegenheit dem Druck, den die Spieler seit Monaten aufgebaut hatten. Stein des Anstoßes war der Start des Battle-Royale-Megahits „Fortnite“ auf Nintendos Switch. Switch-Spieler konnten von Anfang an mit Xbox- und PC-Spielern gemeinsam spielen, nur Sony sträubte sich konsequent gegen Crossplay - und zog damit einen regelrechten Shitstorm auf sich.

Dass die Japaner nun einlenken, sei den Spielern zu verdanken, kommentiert „Rocket League“-Macher Psyonix die Neuerung. „Es ist gelungen, weil Ihr, unsere Fans und unsere großzügigen Partner auf allen Systemen und Angeboten das überhaupt erst möglich gemacht habt“, freut sich Psyonix-Manager Jeremy Dunham.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.