Press the Button

Bei Welsern hat auch der Chef Fixplatz am Putzplan

Mini-Gitarren, Hüte, ein aufblasbares Herz - vor den Fächern mit den Utensilien steht Martin Arbeithuber und greift dann zu Flieger-Hut und Brille, ehe er den Auslöser in seinem Press-the-Button-Atelier in Wels drückt. Seit sieben Jahren führt der Kronstorfer das Do-It-Yourself-Fotostudio - ohne Hierarchien.

Heute wird ein Studio in Bielefeld eröffnet, Ende November noch eines in Regensburg - auf 15 Standorte wächst Press the Button damit heuer noch. Wie die weiteren Wachstumspläne aussehen? „So etwas wie eine Strategie haben wir nicht“, sagt Martin Arbeithuber, der das Do-it-Yourself-Konzept vor sieben Jahren mit Silvia Wittmann initiierte. Fünf Franchise-Partner sind mit an Bord, weitere sind willkommen. „Wir bekommen Anrufe aus Italien, Ungarn, auch aus Tansania, wo es Interesse gibt, aber wir konzentrieren uns auf den deutschsprachigen Raum“, sagt Arbeithuber, dessen Team auf insgesamt 48 Mitarbeiter gewachsen ist.

„Bin nur noch Teamplayer“
In den letzten sieben Jahren hat der 45-Jährige viel gelernt, auch über sich selbst: „Ich bin schon seit 1999 selbstständig, war aber immer ein Einzelkämpfer, bei Press the Button bin ich aber nur noch Teamplayer - andere Dinge sind wichtiger geworden“, sinniert der Kronstorfer, der bei dem von Wels aus agierenden Unternehmen bewusst auf Hierarchien verzichtet. Wenn es um Entscheidungen geht, forciert er das Konsent-Prinzip: „Eine Abstimmungsart ohne Helden. Jeder gibt eine Widerstands-Stimme ab. Wo die wenigsten dagegen sind, das wird gemacht.“ Beim Reinigen der Firmen-Räumlichkeiten packt jeder mit an. „Wir haben einen Putzplan, ich weiß genau, wann ich drankomme“, so Arbeithuber.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter