24.09.2018 09:53 |

Angst im Burgenland

Giftköder ausgelegt: Zwei Hunde qualvoll gestorben

Ein Fall von Tierquälerei beschäftigt derzeit die Polizei im Bezirk Neusiedl am See: Ein Unbekannter dürfte Giftköder in den Garten eines Hundebesitzers in Apetlon geworfen haben.

Ein vier Jahre alter Chihuahua und ein zwölfjähriger Havaneser sind nach dem Verzehr der Köder qualvoll gestorben, teilte die Polizei am Montag mit. Laut Exekutive wurden die beiden Hunde mit Vergiftungserscheinungen in eine Tierklinik gebracht. Die Vierbeiner konnten jedoch nicht mehr gerettet werden. Die Polizei ersucht nun um zweckdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059-133-1141. „Außerdem raten wir zu besonderer Vorsicht. Hunde sollten an der Leine geführt werden und man sollte gut darauf achten, was die Tiere in den Mund nehmen und verzehren“, so Polizeisprecherin Marion Bieler.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter