11.09.2018 10:30 |

Intimes Geständnis

Lily Allen überraschte James Blunt beim Sex

Lily Allen sorgt derzeit mit einer schlüpfrigen Anekdote für Schlagzeilen: Die Sängerin verriet jetzt in einem Interview, dass sie eines Tages in ihr Hotel zurückkehrte, um dort James Blunt zu überraschen - doch dieser hatte gerade Sex mit einer Unbekannten. 

„Einmal habe ich jemanden erwischt, der gerade Sex mit James Blunt im Vorraum meines Hotelzimmers im ,Chateau Marmont‘ hatte“, schildert Lily Allen im Interview mit „Yahoo“ den peinlichen Vorfall - und fügt lachend hinzu: „Nicht, dass es eine Schande wäre, mit James Blunt Sex zu haben. Es war nur, dass es eben im Vorraum meines Hotelzimmers passierte.“

Wann genau das tête-à-tête stattfand, darüber schweigt sich Lily Allen allerdings aus, vermutlich aber vor rund zehn Jahren, als die beiden britischen Musiker sich das Management teilten. Seit 2014 ist James Blunt jedenfalls glücklich mit Sofia Wellesley verheiratet, hat mit der Enkelin des Herzogs von Wellington ein gemeinsames Kind.

Allen selbst gestand vor Kurzem, dass sie während ihrer Tour im Jahr 2014 Frauen für Sex bezahlte, weil sie sich „verloren und einsam“ fühlte. Lilys Geständnis lässt sich auch in ihrem kommenden Buch „My Thoughts Exactly“, das am 20. September erscheint, nachlesen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter