Di, 25. September 2018

Oststeirer in Prag

06.09.2018 05:40

Karl Schwarzenberg empfing weiß-grüne Jubilare

800 Jahre ist der Ort Großhartmannsdorf in der oststeirischen Gemeinde Großsteinbach alt. Die Urkunde von 1218, in welcher die Siedlung erstmals erwähnt wird, liegt in einem Prager Archiv. Zum Jubiläum pilgerte jetzt eine Abordnung nach Tschechien - und traf dort höchste Prominenz!

In einer Urkunde aus dem Jahr 1218, deren Original in Prag liegt, wird der kleine Ort im mittleren Feistritztal erstmals schriftlich erwähnt. Auf Initiative des Feuerwehrkommandanten Karl Weber sowie des Diplomaten und Historikers Harald Stranzl, der auch gebürtiger Großhartmannsdorfer ist, konnte die wertvolle Schenkungsurkunde vergangenes Wochenende im tschechischen Nationalarchiv in Prag bestaunt und ein original-getreuer Nachdruck mit nach Hause genommen werden.

Die stattliche, insgesamt 35-köpfige Delegation aus Großhartmannsdorf wurde bei dieser Gelegenheit sogar vom Geschäftsträger der Österreichischen Botschaft in Tschechien, Georg Zehetner, sowie vom früheren tschechischen Außenminister Karl Schwarzenberg empfangen. Schwarzenberg betonte in einem interessanten und humorvollen Gespräch mit den Gästen seine enge Verbundenheit mit der Steiermark und freute sich über Wein und Kernöl als Mitbringsel aus der steirischen Heimat.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.