So, 18. November 2018

Erfolgreiche Aktion

03.09.2018 07:27

Mehr Tierschutz in Schulen als Vorteil für alle

Es lohnt sich, schon im frühen Alter über Tierschutz aufgeklärt zu werden - man denke nur an den Zusammenhang mit Umweltschutz und Gesundheit. Gleichzeitig interessieren und berühren Tiere die meisten Kinder und Jugendliche sehr. All das sind ideale Voraussetzungen, um Tierschutz im Schulunterricht verstärkt zu fördern. 

Zum Schulbeginn weist die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ daher auf die wertvolle Arbeit hin, die insbesondere der Verein „Tierschutz macht Schule“ für die Bildung von Kindern und Jugendlichten leistet. Seit 2007 hat „Tierschutz macht Schule“ über 711.100 Unterrichtsmaterialien ausgegeben. Mehr als 3300 Schulen und andere Bildungseinrichtungen in ganz Österreich bestellten seit Vereinsgründung 2006 die Produkte von „Tierschutz macht Schule“. „Es ist unglaublich wichtig, dass das Bewusstsein für Tierschutz schon früh gefördert wird. Deshalb finden wir diese Initiative wirklich großartig“, sagt Kampagnenleiterin Martina Pluda. „Kindern und Jugendlichen die Achtsamkeit vor und auch das Mitgefühl für Lebewesen zu vermitteln, ist unglaublich wertvoll und fördert die soziale Kompetenz. Gerade beim Thema Ernährung sind außerdem die Aspekte Gesundheit und Umwelt eng mit Tierschutz verbunden. Damit setzen Schulen auf wichtige Zukunftsthemen.“

Eltern haben große Verantwortung
Für „Tierschutz macht Schule“ ist eine kindgerechte Wissensvermittlung enorm wichtig. „Wir wollen den Kindern zeigen, dass respektvoller Umgang mit Tieren viel Freude macht. So bleibt ihnen Tierschutz in guter Erinnerung. Aus informierten Kindern werden verantwortungsvolle Erwachsene“, sagt Lea Mirwald, Geschäftsführerin von „Tierschutz macht Schule“. Auch wenn die Schulen hier einen wertvollen Beitrag leisten können, liegt die Verantwortung für eine Erziehung der Kinder in Richtung soziale Kompetenz und Achtsamkeit natürlich in erster Linie bei den Eltern. Martina Pluda: „Selbstverständlich ist es unglaublich wichtig, welches Vorbild die Eltern sind. Gerade bei der Ernährung und im Umgang mit anderen Lebewesen können wir Kindern durch unser eigenes Verhalten viel mitgeben. Indem wir Kindern die Verbindung zwischen dem Leben und unserem Essen verdeutlichen, können wir ihnen vermitteln, dass Tiere nicht einfach irgendeine Ware sind.“

Aufklärung über sogenannte Nutztiere
Experten empfehlen, Kindern schon früh einen Sinn für die Kostbarkeit von Lebensmitteln zu vermitteln - ganz besonders, wenn Tiere dafür ihr eigenes Leben lassen mussten. „Wenn wir es schaffen, unseren Kindern hier Achtsamkeit mitzugeben, dann haben wir schon sehr viel in der Erziehung richtiggemacht. Der Respekt vor der Natur, den Tieren, der Nahrung ist für die Charakterbildung eines Kindes sehr förderlich – gerade dann, wenn es in der Stadt aufwächst und mit Tieren wenig in Kontakt kommt“, so Pluda. Auch „Tierschutz macht Schule“ nimmt sich der tierischen Konsumgüter auf sehr sensible Weise an. Das Lehrmaterial „Tierprofi – Nutztiere“ behandelt das emotionale Thema ohne schockierende Bilder und ohne Extremstandpunkte, jedoch mit vielen Informationen und alltagstauglichen Lösungen wie dem Shopping-Checker für tierfreundliches Einkaufen. Das Heft wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Tierhaltung und Tierschutz der Veterinärmedizinischen Universität Wien erstellt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Arnautovic nur Ersatz
LIVE: Schafft Österreich versöhnlichen Abschluss?
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich
Unfassbare Wende
Hat Sporting-Boss brutale Attacke selbst geplant?
Fußball International
Mane in Afrika-Quali
Ex-Salzburger bricht nach Sieg in Tränen aus!
Fußball International
Koeman-Kraktakt
Gruppensieg? „Oranje“ reicht in Deutschland Remis
Fußball International
Fans wollen CR7 zurück
„Italien wieder da!“ Portugal-Spielstil kritisiert
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.