Mo, 22. Oktober 2018

Schöner Lebensabend

01.08.2018 17:12

Giraffenbulle „Kimbar“ darf in Kaserne bleiben

„Kimbar“ - er ist mit seinen stattlichen 25 Jahren der älteste Giraffenbulle in Europa - darf auch weiterhin in der Maria-Theresien-Kaserne in Wien bleiben und hier seinen Lebensabend verbringen. Und zwar in weiblicher Gesellschaft, nämlich mit den beiden Giraffendamen „Rita“ und „Carla“. 

Die Tiere waren 2014 auf das Bundesheergelände übersiedelt, da ihr Gehege in Schönbrunn völlig umgebaut wurde. Die Rückkehr wollte man dem ältesten europäischen Giraffenbullen im Vorjahr dann allerdings nicht mehr antun.

„Das Bundesheer hat eine Menge vierbeiniger Mitarbeiter. Daher ist uns eine tiergerechte Haltung und die Versorgung der Tiere über ihre ,Dienstzeit‘ hinaus ein wichtiges Anliegen. Deshalb war es für mich keine Frage, dass wir den Tiergarten Schönbrunn unterstützen“, betonte Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ).

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.