Di, 11. Dezember 2018

Rekordgewinn

30.07.2018 11:55

Cloud statt Shopping: Wo Amazon richtig Geld macht

Für Amazon werden neue Geschäfte abseits des margenschwachen Online-Handels zur Goldgrube: Die florierende Nachfrage nach Online-Speicherdiensten und Anzeigen bescherte dem weltgrößten Internet-Händler den höchsten Quartalsgewinn seiner Geschichte.

Vor einem Jahr war es mit 197 Millionen Dollar nur ein Bruchteil davon. Auch für das laufende dritte Quartal erwartet Amazon einen deutlich höheren Gewinn als von Analysten erwartet: Er soll zwischen 1,4 Milliarden und 2,4 Milliarden Dollar liegen - mehr als doppelt so viel wie von Experten erwartet.

Der von Jeff Bezos, dem reichsten Menschen der Welt, geführte Konzern legt damit immer mehr seinen Ruf ab, beim Umsatz stark zu wachsen, dafür aber nur geringe Gewinne oder gar Verluste einzufahren.

Nach Online-Handel früh in Cloud investiert
Bezos war mit dem Online-Handel groß geworden, hatte dann aber auch früh in Cloud-Dienste investiert - dies zahlt sich nun aus. Sein Konzern bietet vor allem Geschäftskunden Speicherplatz in der Cloud an und vermarktet das Angebot unter dem Namen Amazon Web Services (AWS).

Der Umsatz der Sparte verdoppelte sich auf mehr als sechs Milliarden Dollar, während der operative Gewinn rasant um 80 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar kletterte. AWS ist in dem rasch expandierenden Markt der Daten-Firma Canalys zufolge mit einem Anteil von rund 31 Prozent die Nummer Eins, die Erzrivalen Microsoft und Google hinkten mit 18 und acht Prozent deutlich hinterher. „Das sind die Kronjuwelen in Bezos Reich“, bilanzierte Analyst Daniel Ives von GBH Insights.

Einstieg ins Lebensmittelgeschäft in Gange
Mit den Rekordeinnahmen verschafft sich das Unternehmen auch den finanziellen Spielraum, in neue Projekte zu investieren. So treibt Amazon auf verschiedenen Märkten - auch in Deutschland - den Einstieg in das Geschäft mit Lebensmittellieferungen im großen Stil voran und greift damit traditionelle Händler an.

„Einen großen Beitrag zu diesem und den vergangenen Quartalen lieferte das starke Wachstum in unseren profitabelsten Geschäftsbereichen“, sagte Finanzchef Brian Olsavsky in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. „Unsere Ausgaben in Bereichen wie Warenlagern, Datencentern und Marketing haben sich stärker ausgezahlt als erwartet“, fügte er hinzu.

Olsavsky hob das Geschäft mit dem Verkauf von Produkten von Drittanbietern gegen eine Provision über Amazon hervor, das oft lukrativer ist als der Verkauf eigener Produkte, weil die Händler Amazon oft auch das Marketinggeschäft mit übertragen.

Seit Ende September hat sich der Wert der Amazon-Aktie mehr als verdoppelt - ungeachtet massiver Kritik von US-Präsident Donald Trump an Bezos und seinem Konzern. Trump hatte Amazon vorgeworfen, die staatliche US-Post als billigen Laufburschen zu missbrauchen und kaum Steuern zu zahlen. Auch ist ihm die Zeitung „Washington Post“, die Bezos gehört, mit ihrer Berichterstattung ein Dorn im Auge. Milliardär Bezos schweigt sich zu den Vorwürfen konsequent aus - und mehrt sein Vermögen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Keine weitere OP
Mit 22 Jahren! Bayerns Coman denkt an Karriereende
Fußball International
Höllischer Spaß
„Doom“: Ego-Shooter feiert 25. Geburtstag
Video Digital
Schnee kommt bis Wien
Wetteralarm: Jetzt gibt der Winter richtig Gas!
Österreich
Sexy Weihnacht
Helene Fischer auftrainiert für Weihnachtsshow
Video Stars & Society
Notoperation nötig:
Spice Girl Mel B schwer verletzt im Krankenhaus
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.