So, 16. Dezember 2018

Frau und Kind an Bord

22.07.2018 15:57

Familienvater raubt Taxi und baut Unfall

In Begleitung seiner Ehefrau und der erst zehn Jahre alten Tochter hat ein in der Schweiz lebender Österreicher in der Nacht auf Sonntag in St. Gallen ein Taxi geraubt. Auf der folgenden Flucht verursachte der führerscheinlose Mann dann auch noch mehrere Unfälle - das kleine Mädchen zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Als der Wagen schließlich an einer Hauseinfahrt hängen blieb, versuchte die Familie zu Fuß zu flüchten. Die Polizei war allerdings schneller.

Kurz nach Mitternacht hatte der 38-Jährige den 60 Jahre alten Taxilenker attackiert, ihn niedergeschlagen und war danach samt seiner 34 Jahre alten Ehefrau und der Tochter in den Wagen gesprungen und davongerast - der Verdächtige besitzt keinen Führerschein, war dafür aber offenbar berauscht, so die Polizei St. Gallen.

Gegen Boot gekracht, Hecke durchfahren
Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der 38-Jährige zunächst über eine Rasenfläche, krachte danach in ein abgestelltes Boot und durchfuhr eine Hecke, ehe das Taxi in einer Garageneinfahrt hängen blieb und zum Stillstand kam.

Mit seiner verletzten Tochter und der Ehefrau flüchtete der Mann danach zu Fuß. Die Familie konnte jedoch wenig später von der Polizei angehalten werden. Die Zehnjährige musste behandelt werden. Auch der überfallene Taxifahrer wurde bei dem Angriff verletzt. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Million für Innovation
Kurz: Engagement für „Chancenkontinent“ Afrika
Österreich
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Lustig oder peinlich?
Gabalier: „Chefredakteure als Esel und Ochse“
Video Musik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.