Sa, 18. August 2018

Über steiles Gelände

19.07.2018 09:05

Tödlich verunglückt: Wiener in Osttirol abgestürzt

Alleine unternahm ein Wiener am Montag eine Bergtour im Bereich Kartitsch in Osttirol - und stürzte dabei ab. Weil ihn weder Verwandte noch Freunde erreichen konnten, wurde die Bergrettung alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten den Mann nur noch tot bergen.

Tödlich geendet hat eine Bergtour für einen 51-jährigen Wiener in Osttirol: Am Montag brach er alleine auf. Weil weder Verwandte noch Freunde den Mann in den folgenden Tagen erreichen konnten, wurden sie misstrauisch - und erstatteten bei der Polizei Lienz Abgängigkeitsanzeige.

Nach einem Suchflug am Mittwochnachmittag dann die traurige Gewissheit: Der leblose Körper des 51-Jährigen wurde in unwegsamem Gelände gefunden und mittels Tau geborgen. Er dürfte im Gipfelbereich des Plankenkofels abgestürzt sein. Die Polizei vermutet, dass der Mann rund 150 bis 200 Meter über sehr steiles, gras- und felsdurchsetztes Gelände gestürzt ist und sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen hat.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.