Sa, 21. Juli 2018

In St. Valentin

24.06.2018 12:46

Toter Mieter (58) erst nach 21 Tagen entdeckt

Wie einsam kann man nur sein? Erst nach drei Wochen wurde die Leiche eines 58-Jährigen in einem Mehrparteienwohnhaus in St. Valentin entdeckt. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus, eine Obduktion war beim Verstorbenen nicht mehr möglich.

Die Leiche eines 59-Jährigen war erst entdeckt worden, als einer Nachbarin auffiel, dass seit nunmehr schon drei Wochen sein Postkasten nicht mehr geleert worden war und mittlerweile schon völlig überquoll. Außerdem drangen aus der Wohnung des Mieters im Erdgeschoß auch schon starke Gerüche durch die Tür ins Freie hinaus.

Leiche am Küchenboden
Aufgrund dieser Anzeige der Nachbarin rückte die Polizei mit den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr und auch der Rettung an. Die Feuerwehr öffnete die Türe. Kurz danach machten die alarmierten Einsatzkräfte die schreckliche Entdeckung: In der Küche am Boden wurde die stark verweste Leiche des Mieters gefunden.

Wohnung von innen versperrt
Die Wohnung war von innen versperrt, alle Fenster geschlossen, deshalb geht die Polizei nicht von einem Fremdverschulden aus. Aufgrund ihres Zustandes konnte die Leiche aber nicht mehr obduziert werden. Die Nachbarn hoffen nun, dass die kontaminierte Wohnung bald geräumt wird, da die Geruchsbelästigung immer noch besteht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.