Mo, 22. Oktober 2018

In Panik davongelaufen

12.05.2018 05:30

Hund von Auto erfasst: „Nala“ nach Tagen gefunden

Die Tiersucher waren erneut erfolgreich in Kärnten: Nachdem Mischlingshündin „Nala“ Anfang Mai auf der Rosentaler Straße in Klagenfurt von einem Auto erfasst worden und in Panik davongerannt war, konnte die Hündin nach fünf Tagen endlich aufgespürt werden.

„Die Hündin wurde locker mit 50 km/h vom Auto erfasst. Wir wussten nicht, wie schwer sie verletzt war. Aber sie war spurlos verschwunden. Ich habe dann mit meinem Bluthund ,Zac’ und Weimaraner-Hündin ,Brandy’ die Spur aufgenommen,“ erzählt Alexandra Grunow, die mit ihrem Tiersuch-Team in ganz Österreich und Deutschland unterwegs ist und bereits Tausende entlaufene Haustiere ihren Besitzern erfolgreich zurückbringen konnte.

Die Suche ging kreuz und quer durch Klagenfurt. Man wusste nicht, wo sich die Hündin in ihrer Angst verkrochen hatte. „Am Samstag konnten wir sie dann in einem Park am anderen Ende von Klagenfurt lokalisieren. Und am Sonntag haben wir sie dann mit Hilfe des Besitzers anlocken können.“ Und wie durch ein Wunder hatte „Nala“ nur Prellungen und Abschürfungen erlitten.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.