Mi, 22. August 2018

Eishockey-WM

04.05.2018 19:26

Russland startet mit 7:0-Sieg - USA schlägt Kanada

Von den drei Gold-Favoriten bei der Eishockey-WM in Dänemark haben am ersten Tag Olympiasieger Russland und Titelverteidiger Schweden souverän gewonnen, Kanada bezog dagegen eine Niederlage. Russland, am Sonntag zweiter Gegner der Österreicher, deklassierte in Kopenhagen Frankreich mit 7:0, Schweden besiegte ebenfalls in Gruppe A Weißrussland 5:0. Kanada unterlag den USA 4:5 nach Penaltyschießen.

Die mit 14 Olympia-Goldmedaillengewinnern angereisten Russen sorgten vor den Augen von ÖEHV-Teamchef Roger Bader und einigen Spielern gleich im ersten Drittel für klare Verhältnisse. Kiril Kaprisow (8.), Pawel Buchnewitsch (9./PP) und Jewgenij Dadonow (13.) schossen den Favoriten zu einer 3:0-Führung. Nach weiteren Treffern von Kaprisow (38.), Alexander Barabanow (43.), Maxim Schalunow (45./PP) und Artjom Anisimow (58./PP) fehlten der „Sbornaja“ nur ein Tor auf ihren höchsten WM-Sieg gegen Frankreich.

Im Abendspiel ließ das „Tre Kronor“-Team die tausenden schwedischen Fans in der Royal Arena jubeln. Mit einem Doppelschlag durch Lias Andersson und Gustav Nyquist innerhalb von 28 Sekunden legten die Schweden schon in der 10. Minute den Grundstein zum Sieg. Die weiteren Tore für die mit 16 NHL-Spielern angereisten Schweden erzielten Matthias Janmark (24.), Rickard Rakell (34.) und Mika Zibanejad (57.).

In Herning entwickelte sich ein spannendes Duell der zwei nordamerikanischen Teams. Die favorisierten Kanadier führten früh mit 2:0, aber die US-Amerikaner zeigten sich vor allem in den ersten beiden Dritteln mit drei Treffern aus elf Torschüssen effizient. Rekordweltmeister Kanada konnte zweimal einen Rückstand wettmachen, im Penaltyschießen sorgte aber schließlich Cam Atkinson, bei den Columbus Blue Jackets Clubkollege von Thomas Vanek, mit gleich zwei verwandelten Versuchen für ein Happy-End für die USA.

Gastgeber Dänemark gewann sein Auftaktspiel gegen Deutschland mit 3:2 nach Penaltyschießen. Jesper Jensen (29.) und Frederik Storm (36.) jeweils im Powerplay bzw. NHL-Star Leon Draisaitl (33.) und Yasin Ehliz (51.) erzielten die Treffer aus dem Spiel. In der Entscheidung traf nur Frans Nielsen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Finanzspritze winkt
Gruppenphase soll Rapid acht Millionen € bescheren
Fußball International
Mario Sonnleitner
Rapids Mister EL: „Die Qualität spricht für uns!“
Fußball International
Warum er weg wollte
Lewandowski empfand „keinen Schutz bei Bayern“
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball International
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.