So, 23. September 2018

Vorträge im Video

04.05.2018 14:58

Die Highlights der Internetkonferenz re:publica

Unter dem Motto „POP“ ist von Mittwoch bis Freitag die Internetkonferenz re:publica in Berlin über die Bühne gegangen. „Wir versuchen möglichst viele Facetten einer sich entwickelnden digitalen Gesellschaft abzubilden“, sagte Mitgründer Markus Beckedahl. Viele Vorträge von der Konferenz werden als Gratis-Stream angeboten.

Insgesamt gab es rund 500 Stunden Programm mit 950 Vortragenden aus aller Welt. Der Frauenanteil betrug dabei für Netzkonferenzen hohe 48 Prozent. Zum Auftakt sprach der bekannte deutsche Autor Sascha Lobo.

Eines der zentralen Themen war der künftige Umgang mit Künstlicher Intelligenz und Entscheidungen von Algorithmen. Es sei dringend notwendig, sich mit diesen Technologien auseinanderzusetzen, da sie Chancen, aber auch viele Risiken mit sich brächten, so Beckedahl.

„POP“ lässt viel Interpretationsspielraum
Das diesjährige Motto „POP“ kann auf vielfältige Weise gelesen werden. Popkultur - also die „Mainstreamisierung“ des Netzes - steckt ebenso darin wie Populismus. Zudem können die drei Buchstaben auch für „Power of People“ stehen.

Als Gäste haben sich unter anderem US-Whistleblowerin Chelsea Manning, US-Sozialforscherin Dana Boyd, Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar sowie die SPD-Minister Hubertus Heil und Katharina Barley eingestellt. Journalist Richard Gutjahr berichtete auf der Konferenz über seinen Kampf gegen Verschwörungstheoretiker.

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell, sprachen über Journalismus im Netz. Bei der begleitenden Media Convention stellte sich ZDF-Intendant Thomas Bellut der Frage, wie Journalismus in der digitalen Zukunft aussieht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.