Di, 17. Juli 2018

Pilz erstattet Anzeige

28.04.2018 11:13

„Schluss mit Erdogans Propaganda-Verein!“

„Innenminister Herbert Kickl muss diesen türkischen Propaganda-Verein ATIB auflösen: Wenn Erdogans Vertrauensleute die in Österreich wohnhaften Türken aufhetzen, ist sofort zu handeln“, erstattete jetzt Peter Pilz Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien. Nach dem mitgefilmten Propaganda-Spektakel mit Kindern in einer Wiener Moschee (krone.at berichtete) sei eine Vereinsauflösung laut Pilz „rechtlich ganz einfach“.

„Nach Einbringung dieser Anzeige werden wir sehen, wie ernst der FPÖ-Innenminister die Bedrohung durch den Propaganda-Verein ATIB in Österreich sieht“, ist Pilz noch skeptisch, ob die Bundesregierung tatsächlich eine direkte Konfrontation mit den Gefolgsleuten des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan wagt.

Dazu Pilz im Gespräch mit der „Krone“: „Ein Zögern wäre nachvollziehbar - wer sich mit ATIB anlegt, muss dann auch mit der von ATIB beherrschten Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich Ernst machen. Die handelt ja im Grunde nicht viel anders, aber tarnt diese Tätigkeit besser.“

Die aktuell in der Sachverhaltsdarstellung an die Justiz aufgelisteten Vorwürfe gegen ATIB (Türkisch Islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich) sind schwerwiegend: So wird dem Verein vorgeworfen, zum türkischen Krieg in Syrien aufzurufen, Kindersoldaten für Erdogan zu trainieren, Österreicher mit dem türkischen Geheimdienst MIT und der Religionsbehörde zu bespitzeln, die in Österreich lebende türkische Bevölkerung aufzuhetzen und Integrationsversuche zu torpedieren.

Peter Pilz: „Schon Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hätte den ATIB-Dachverband auflösen müssen. Jetzt muss Kickl handeln.“

Richard Schmitt
Richard Schmitt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.