Do, 18. Oktober 2018

Mord in Klagenfurt

17.04.2018 12:51

Schwester (71) „mit massiver Gewalt erstickt“

„Mit massiver Gewalt“ ist eine 71-jährige gebürtige Kärntnerin am Montag in Klagenfurt erstickt worden. Der Täter: ihr Bruder, der sich nach der Tat am Dachboden erhängte. Über das Motiv herrscht noch Rätselraten, der 73-Jährige dürfte aber psychische Probleme gehabt haben. Auch Streit um den Familienbesitz gab es schon längere Zeit. 

Bei der Obduktion der Frauenleiche wurde „massive Gewaltanwendung im Kopf- und Halsbereich“ festgestellt, die zum Erstickungstod führte, gab Ermittler Siegfried Katholnig am Dienstag bekannt. Der Bruder dürfte psychische Probleme gehabt haben. „In ärztlicher Behandlung war er nicht, er nahm auch keine Medikamente, Bekannte und Freunde berichten aber von seinem speziellen, eigenen Wesen.“

71-Jährige hatte Angst vor ihrem Bruder
Streit um den Familienbesitz könnte das Drama ausgelöst haben. Das Wohnhaus, in dem beide starben, gehörte dem Geschwisterpaar gemeinsam. Der 73-Jährige bewohnte das Erdgeschoß, ihr Bereich - wenn sie nicht in Rom war, wo sie eigentlich lebte - war der erste Stock. Geld- und Erbstreitigkeiten gab es wohl schon länger. Katholnig: „Die Schwester hatte immer Angst vor ihm, deshalb hat sie sich auch einen eigenen Eingang gemacht.“ Innen waren die Räumlichkeiten aber weiterhin verbunden.

„Er war viel stärker, sie war relativ chancenlos“
Was die Situation letztlich eskalieren ließ, lasse sich kaum rekonstruieren, so der Ermittler. Einer Freundin, die das Opfer noch am Sonntag getroffen hatte, war nichts Außergewöhnliches aufgefallen. Die Leiche der 71-Jährigen wurde in den Räumlichkeiten des Bruders gefunden. Sie dürfte sich wohl noch zu wehren versucht haben. „Er war aber viel stärker, sie war relativ chancenlos“, sagte Katholnig.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nalbandian baut Unfall
Überschlag! Ex-Tennis-Star mit heftigem Crash
Motorsport
Kein „Bomber“ in Sicht
ÖFB: Tor-Flaute! Ein Königreich für einen Stürmer
Fußball International
Peschek nicht erfreut
Rapid über Punkteabzüge: „Betrifft uns nicht“
Fußball National
Online-Umfrage
Leben mit Psoriasis
Gesund & Fit
Spanien-Ass wehrt sich
Übler Tritt gegen Sterling? Ramos beweist Unschuld
Fußball International
So läuft‘s in der Ehe
Gwyneth Paltrow plaudert Sexgeheimnisse aus
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.