Di, 17. Juli 2018

War‘s zu kalt?

12.04.2018 16:19

Der Ötscher-Penis ist jetzt plötzlich kürzer

Für den hölzernen Phallus am Ötscher, der im November des Vorjahres für Aufsehen sorgte, war der Winter wohl etwas zu streng. Die Skulptur musste einen Teil ihrer ursprünglichen Größe einbüßen.

Ob es sich um einen genialen Marketing-Gag der Liftbetreiber oder die Aktion eines Künstlers handelte, ist bis heute ungeklärt. Auf jeden Fall sorgte die Skulptur für viel Aufregung und wurde bald zum beliebten Fotomotiv für Touristen. Wenige Tage nach seiner Entdeckung bewies der Phallus bei einer Sicherheitsüberprüfung Standhaftigkeit und durfte stehen bleiben.

Spitze des Phallus fehlt
Nun aber die Überraschung: Skitourengeher stellten fest, dass die Skulptur zwar noch immer steht, jedoch einiges von ihrer Größe einbüßen musste. Dem Holzpenis fehlt plötzlich seine Spitze. Da der Schnee in der Gegend aber noch meterhoch liegt, besteht die Möglichkeit, dass der fehlende Teil nach der Schneeschmelze wieder gefunden wird.

Thomas Zeitelberger
Thomas Zeitelberger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.