Mi, 22. November 2017

Sorgt für Schmunzeln

04.11.2017 20:17

Sicherheitscheck: Gipfel-Phallus ist gut verankert

Jene Skulptur, die seit Kurzem den Gipfel des Ötschers in Niederösterreich ziert, wurde von ihren Schöpfern gut befestigt. Das ergab eine Sicherheitskontrolle durch die Geschäftsführung des Liftbetreibers. Der Holz-Phallus sorgt nun auch international für Schmunzeln.

Vieles deutet auf einen genialen Marketing-Gag hin - die Penisskulptur auf dem Ötschergipfel taucht sogar in ausländischen Medien auf und bietet Gesprächsstoff an so manchem Stammtisch. Wie berichtet, wurde die Holzskulptur vor wenigen Tagen von einer Wanderin nur rund zehn Gehminuten vom Gipfelkreuz entfernt endeckt. Das Foto verbreitete sich rasch in diversen sozialen Netzwerken.

"Ziemlich professionell"
Der Schöpfer des "Kunstwerks" gab sich vererst noch nicht zu erkennen. Die Ötscherlifte wollen ihn mit einer Gratis-Jahreskarte aus der Reserve locken, wie Geschäftsführer Andreas Buder ankündigte. Nach einer Sicherheitsüberprüfung darf der ca. 1,30 Meter hohe Penis bis auf Weiteres stehen bleiben. Die Urheber hätten ihn demnach "ziemlich professionell" befestigt.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden