Do, 23. November 2017

Neue „Attraktion“

03.11.2017 09:08

NÖ: Riesen-Phallus aus Holz ziert Ötschergipfel

Ein "Kunstwerk" der etwas anderen Art, hat eine Wanderin am Donnerstag auf dem Ötscher entdeckt: Ein riesiger Holz-Phallus steht direkt unterhalb des Gipfels und "genießt" derzeit die herrliche Aussicht. Bei den Ötscherliften nimmt man die "Kunstaktion" mit Humor, prüft aber nun die Sicherheit des Objekts.

Der höchste Berg im niederösterreichischen Mostviertel hat eine neue - wenn auch unfreiwillige - Attraktion. Der Phallus aus Holz befindet sich etwa zehn Gehminuten vom Gipfelkreuz entfernt und wurde von der Wanderin Marika Roth am Donnerstag durch Zufall entdeckt.

"Schon von der Ferne hat man etwas gesehen. Ich dachte, das ist ein Holzbär oder eine andere Skulptur", schilderte die Bergsteigerin gegenüber dem ORF. "Den Penis müssen mehrere Leute da hinaufgebracht haben, er ist ja doch etwa einen Meter groß und scheint ziemlich schwer zu sein. Befestigt wurde er rundherum mit einigen Steinen", so Roth.




"Prüfen, ob Penis absturzgefährdet ist"
Die Verantwortlichen bei den Ötscherliften nehmen die Sache offenbar mit Humor. Auch hier wurde das Foto auf Facebook geteilt. Laut Geschäftsführer Andreas Buder wisse man noch nicht, wer die Skulptur dort platziert hat. Informiert wurde die Betreibergesellschaft von der Wanderin Roth. Wie es jetzt konkret weitergehen soll, ist noch nicht geklärt.

"Sobald wir genügend Kapazitäten haben, werden wir Mitarbeiter hinaufschicken. Die werden prüfen, ob der Penis absturzgefährdet oder eh gut verankert ist." Ob die Skulptur bleiben darf, müssen die Grundstückseigentümer entscheiden. Sicher ist auf jeden Fall: Potenzial zum Tourismusmagneten hätte die neue Attraktion am Ötscher allemal.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden