Di, 18. September 2018

Mutter erschüttert

20.03.2018 05:28

Riesen-Trauer um die tote Katharina

„Ihre beste Freundin hat sie morgens im Bett gefunden. Sie hat zusammen mit einer Nachbarin noch alles getan, um Katharina zu reanimieren, aber wahrscheinlich war sie schon seit Stunden tot“, trauert Lydia B. aus Linz um ihre geliebte Tochter. Zuerst war vermutet worden, das Mädchen sei an Erbrochenem erstickt, die Mutter glaubt aber, dass Katharina (16) an einem Herzfehler starb.

„Laut erstem Obduktionsergebnis hatte sie Schleim in der Luftröhre. Die Polizei sagt aber, dass auch zwei Löcher im Herzen festgestellt wurden. Eines, es war zwei Millimeter groß, hat Katharina schon von Geburt an gehabt“, berichtet die trauernde Mutter, die nun ihr einziges Kind verloren hat.

Vior drei Wochen war sie noch beim EKG
Lydia B. zur „Krone“: „Es hat immer alles gepasst, vor drei Wochen waren wir noch beim EKG, alles war normal, es gab auch keine Herzrhythmusstörungen. Katharina hat fleißig für den Führerschein gelernt, sie hätte am 23. März ihre Kellnerlehre begonnen.“

Sie sah so friedlich aus
Ein schwacher Trost für die Mutter ist, dass ihre tote Tochter so friedlich ausgesehen hat: „Ich hab’ zwei Mal von ihr Abschied genommen. Sie schaut so aus, als wenn sie eingeschlafen wäre, nicht, als ob sie qualvoll erstickt ist. Ich glaube, ihr Herz hat im Schlaf einfach zu schlagen aufgehört.“

Am Donnerstag ist die Urnenverabschiedung
Am Montag gab es eine berührende  Feier bei der Fachschule der Oblatinnen, am Donnerstag findet die Urnenverabschiedung statt.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.