Di, 23. Oktober 2018

Drama um Mädchen

17.03.2018 06:21

Trauer an Schule: 16-Jährige erstickte im Schlaf

Geschockt, mit verheulten Gesichtern standen Freitagfrüh Schülerinnen vor der Fachschule der Oblatinnen in Linz-Urfahr. Die Mädchen hatten übers Internet und von der Schulleitung erfahren, dass eine frühere Mitschülerin tot ist. Die erst 16-jährige Linzerin war zu Wochenbeginn zu Hause im Schlaf erstickt.

Das Mädchen war am Montag daheim tot im Bett gelegen. Zuerst war die Todesursache völlig unklar, auch, weil es keinerlei Hinweise auf Suchtgiftkonsum gab. Erst bei der sanitätspolizeilichen Obduktion stellte sich nun heraus, dass die 16-Jährige offenbar im Schlaf an Erbrochenem erstickt war. Äußerlich war dies nicht sichtbar, das Erbrochene steckte in der Luftröhre.

Bei den Oblatinnen war die Bestürzung riesig
In der Fachschule der Oblatinnen-Schwestern war die Bestürzung riesig groß, als die Mädchen im Internet die Parte entdeckten. Direktor Wolfgang Waxenegger: „Die Verstorbene war zuletzt nicht mehr bei uns. Sie hat unsere Schule etwa ein Jahr lang besucht. Die Schülerinnen haben sehr bestürzt reagiert. Wir versuchen, sie bei uns im Haus auf unterschiedliche Arten aufzufangen. In solchen Krisen kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen.“

Übertauchte Grippe: Familienvater verstarb
Auch bei einem Linzer (47) konnte erst die Obduktion die Todesursache klären. Seine Frau fand ihn auf der Couch. Er hatte eine Grippe übertaucht, starb an Herzmuskelentzündung.

Christoph Gantner und Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.