14.10.2009 12:29 |

Nichts ging mehr

Fehlender Punkt legt schwedisches Internet lahm

Ein Wartungsfehler hat große Teile des schwedischen Internets lahmgelegt. Rund eine Stunde lang waren in der Nacht auf Dienstag sämtliche Seiten mit der Endung ".se" nicht erreichbar. Verantwortlich für den Totalausfall zeichnete ein fehlender Punkt.

Wie die für die Verwaltung des schwedischen Adressraums verantwortliche Infrastructure Foundation am Dienstag mitteilte, sei ein fehlerhaftes Update der Netz-Infrastruktur die Ursache für den "Blackout" gewesen.

Programmierer hatten Medienberichten zufolge bei Wartungsarbeiten vergessen, einen Punkt hinter einen Befehl zu setzen, wodurch schwedische Internetadressen keiner IP-Adresse mehr zugeordnet werden konnten. Die Folge: Sämtliche Anfragen an Seiten mit der Endung ".se", darunter beispielsweise auch die des schwedischen Königshauses, gingen ins Leere.

Nach rund einer Stunde konnte der Fehler schließlich behoben und der Zugriff auf die rund 900.000 betroffenen Seiten wieder ermöglicht werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.