Sa, 23. Juni 2018

Sturz aus 21. Stock

26.02.2018 09:12

Todesdrama um Hohenzollern-Prinzen

Drama um Carlos Prinz von Hohenzollern (39). Der wegen Betrugs verurteilte Adelsspross ist am Sonntagnachmittag von der Dachterrasse eines Hotels im deutschen Frankfurt am Main gestürzt. Die Polizei schließt einen Unfall aus.

Seit vier Jahren saß Adelsspross Carlos Patrick Godehard Prinz von Hohenzollern hinter Gittern. 2014 sorgte der 39-Jährige für Schlagzeilen, weil er wegen Betrugs verurteilt wurde. Im Juli sollte er aus dem Gefängnis entlassen werden. Davor beantragte der Prinz von Hohenzollern noch Hafturlaub, wie die "Bild"-Zeitung berichtet, und fuhr nach Frankfurt am Main. 

Polizei schließt Unfall aus
Dort sei er mit dem Aufzug auf die Dachterrasse des Luxushotels "Intercontinental" gefahren, von der er sich kurz nach Mittag herunterstürzte, heißt es weiter. Der Prinz war sofort tot. Die Polizei bestätigte das Drama und erklärte: "Nach bisherigen Erkenntnissen können wir einen Unfall ausschließen."

Carlos Prinz von Hohenzollerns Vater war der berühmte Kunstsammler Godehard Prinz von Hohenzollern. Der in München geborene Carlos sorgte vor einigen Jahren für Schlagzeilen, weil er 2012 und 2013 mit Investmentfonds gehandelt haben soll, die es in Wirklichkeit gar nicht gegeben hat. Der Adelsspross gestand beim Prozess gegen ihn einen Teil der Vorwürfe ein und wurde 2014 zu einer Haftstrafe verurteilt. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.